Emrich Schönleber

Riesling trocken Monzinger Frühlingsplätzchen 2012

mineralisch
frische Säure
leicht & frisch
93–94
100
2
Riesling
5
weiß
12,5% Vol.
Trinkreife: 2013–2021
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 93–94/100
6
Deutschland, Nahe
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling trocken Monzinger Frühlingsplätzchen 2012

93–94
/100

Lobenberg: Gewachsen auf rotem Schiefer (hoch verdichteter gepresster Ton), Blauschiefer (Kupfer) und Quarzit. Alkohol knapp unter 13°, gut 7 Promille Säure, Restzuckergehalt ca. 6 g Durch den roten Schiefer eine schöne blumige, fruchtige, sehr Riesling-typische charmante Nase nach reifem gelbem Apfel, etwas Quitte, ein Hauch Melone, alles sehr trocken. Ein Hauch Birne kommt dahinter, sehr schöne Frucht, langsam gesellt sich Aprikose dazu. Duftig und trotzdem versammelt und sehr fein. Auch im Mund diese eher geringe Fokussierung auf Mineralien und Steine. Deutlicher zur Frucht tendierend. Aber feine Frucht, nie zu fett werdend. Aprikose, weißer Pfirsich, ein wenig Quitte, sehr charmant mit feiner Säurespur. Ein Charmeur von hohem Niveau. 93-94/100

Mein Winzer

Emrich Schönleber

Im Auf und Ab der Weingeschichte genossen die Steilhänge der Nahe Anfang des 19. Jahrhunderts schon einmal allerhöchstes Ansehen. Auch Johann Wolfgang von Goethe hielt das allgegenwärtige Lob in seinen Notizen fest: »Nun rühmte die Gesellschaft einen in ihrer Gegend wachsenden Wein, den Monzinger...