Rudolf May

Rudolf May

Rudolf May aus dem kleinen Winzerörtchen Retzstadt, nördlich von Würzburg, ist ein ruheloser Geist. Immer auf der Suche nach den kleinen Veränderungen, die seine Arbeit perfektionieren.

 

Mehr erfahren

Weißwein, Franken, 2016 Deutschland
Rudolf May

Silvaner Retzstadt VDP.Ortswein

Lobenberg: Herrlich intensiver Silvaner mit Aromen von gelber Melone, Birnenschale und Holunderblüten. Fokussiert und mineralisch am Gaumen. Knochentrockene Abfüllung! 91/100

  • 9,50 €

0,75 l (12,67 €/l)

  • 29040H
  • Lobenberg 91
  • Trinkreife: 2017 - 2022

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Weißwein, Franken, 2016 Deutschland
Rudolf May

Silvaner Der Schäfer Erste Lage

Lobenberg: Ein konzentrierter und fokussierter Silvaner mit großer Intensität und Länge. 94/100

  • 19,00 €

0,75 l (25,33 €/l)

  • 30087H
  • Lobenberg 94
  • Trinkreife: 2017 - 2027

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Weißwein, Franken, 2016 Deutschland
Rudolf May

Silvaner Himmelspfad Großes Gewächs

Lobenberg: Sehr alte Stöcke, die Weinreben sind um die 60 Jahre und älter. Auch hier besteht das Terroir aus Muschelkalk in Reststatt direkt an einem Berg in Südexposition, der wie der Corton-Charlemagne aussieht. Dieser Wein wird...

  • 36,00 €

0,75 l (48,00 €/l)

  • 30090H
  • Lobenberg 95-97
  • Trinkreife: 2018 - 2033

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Weißwein, Franken, 2016 Deutschland
Rudolf May

Silvaner Thüngersheimer Johannisberg Rothlauf Großes Gewächs

Lobenberg: Der Wein verbleibt von der Spontanvergärung bis zur Füllung auf der Vollhefe im Beton-Ei. Naturgemäß, allein vom extrem hohen Rebalter, die größte Fülle aller May Weine in der Nase zeigend, aber zugleich auch die größte...

  • 36,00 €

0,75 l (48,00 €/l)

  • 30089H
  • Lobenberg 94-95+
  • Trinkreife: 2018 - 2034

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Rotwein, Franken, 2016 Deutschland
Rudolf May

Spätburgunder Retzstadt Langenberg Erste Lage

Lobenberg: Komplett auf Muschelkalk gewachsen, Reben 20 bis 30 Jahre alt. Betörend schöne Kirsch-Pflaumen-Hagebutten-Nase. Sehr feiner burgundischer Mund. Den Wein würde man nicht nach Deutschland verorten - so zart, so schön, charmant...

  • 14,00 €

0,75 l (18,67 €/l)

  • 30088H
  • Lobenberg 92-93
  • Trinkreife: 2018 - 2028

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Artikel 1 - 5 von 5
Artikel pro Seite
Fässer

Über Rudolf May

Zusammen mit seiner Frau Petra, die den guten Geist des Weinguts verkörpert, bearbeitet er 13 Hektar Rebfläche. Erst 1999 startete die Familie May ihre noch vergleichsweise junge Karriere als selbstständige Winzer. Das Weingut findet man im Eberstal, einem kleinen Seitental des Main, umgeben von Weinbergen, Obstbäumen und ursprünglicher Natur. Rudolf May bearbeitet seine Weinberge möglichst ohne Maschinen. Er setzt voll auf Sorgfalt und Handarbeit. Im Weinkeller betreibt er "kontrolliertes Nichtstun". Keine einzige Traube oder Maische wird gepumpt, sondern immer nach dem Gravitaitonsprinzip befördert. Die Abfüllung der Weine erfolgt so spät wie möglich. Alles nach seinen hohen Qualitätsansprüchen. Das Resultat sind beeindruckende, substanzvolle und vielschichtige Weine. Die Jahresproduktion liegt bei überschaubaren 70.000 Flaschen. Seit dem 01. Januar 2014 wird auch vom VDP die Anstrengung der Familie mit der Aufnahme in den erlauchten Kreis der deutschen Spitzenwinzer belohnt.

Oberlangenberg
Traubenselektion
Weingut

Die Steillagen, die natürliche Arbeit und der 30 bis 60 Jahre alte Rebbestand sorgen dafür, dass seine Weine einen einzigartigen Charakter erhalten. Anders als seine berühmteren Kollegen setzt er auf die Verarbeitung ausschließlich gesunder Trauben ohne jeglichen Botrytispilzbefall. Seit 2008 erwacht die Wachau durch Gleichgesinnte (die Tochter von F.X. Pichler ist mit ihrem Mann auf einem ähnlichen Weg) und durch ihn zu neuem Leben, neue Pfade werden beschritten. Extrem natürliche und schlankere, alkoholärmere Weine in reinster Puristik sind das Ziel. Weg von den manchmal überfetten Smaragden. Peter Veyder-Malberg vereint Tradition mit diesen modernen Ideen, die ja im Grunde als "reine Natur" so modern gar nicht sind. Das Ergebnis sind ungemein charaktervolle Weine, die ein spektakuläres Trinkvergnügen versprechen.