Die Südsteiermark hat sich in den letzten Jahren zur absoluten Star-Region etabliert. Die Dichte an Top-Erzeugern ist wirklich erstaunlich. Insbesondere in Sachen Sauvignon Blanc ist die Südsteiermark die beste Appellation außerhalb Frankreichs.

Im Überblick

Weinregion
Südsteiermark

Nur ungefähr eine halbstündige Autofahrt südlich von Graz, in der Nähe der slowenischen Grenze, schlängelt sich die südsteirische Weinstraße durch rebenbewachsene Hänge, üppig-grüne Täler und wunderschöne Dörfer mit ihren urigen Straußwirtschaften, die man hier »Buschenschank« nennt. Ein echtes Paradies, eine Weinregion wie aus dem Bilderbuch. Was hier allerdings so idyllisch aussieht, bedeutet für die Winzer insbesondere eines: Harte Arbeit. Denn die meisten Rebflächen liegen auf extrem steilen Hängen, die häufig nicht einfach mechanisierbar sind und daher komplett von Hand bearbeitet werden. Darüber hinaus arbeiten unsere steirischen Winzer von Sattlerhof über Tement bis hin zu Werlitsch rein biologisch oder biodynamisch. In einer so regenreichen Region wie der Südsteiermark muss man dazu eine Extrameile gehen – aber die extraterrestrische Qualität der Toperzeuger rechtfertigt jeden Aufwand. In der Südsteiermark können – in den richtigen Händen – Rebsorten-Referenzen und Weltklasseweine entstehen. 

Weinberge von Tement
Weinberge von Tement

Vielfältiges Terroir

Die Bodenformationen in der Südsteiermark sind sehr unterschiedlich und ähnlich komplex wie etwa im Nahetal in Deutschland. Auf weniger als 3000 Hektar – und damit sogar kleiner als der Rheingau – finden sich alle möglichen Formationen von Mergel, Kalkstein, Vulkangestein, Sand und auch Schiefern wieder. Das Klima kann im Sommer nahezu mediterran sein, mit vielen Sonnenstunden und feucht-warmen Tagen. Das besondere ist sicher der relativ hohe Niederschlag pro Jahr – die Trockenheitsproblematik vieler anderer Regionen ist hier ein Fremdwort. Dazu die gerade im Spätsommer teils stark abfallenden Temperaturen mit kühlen Nächten, was letztendlich zu langer Hangzeit der Trauben, ausgedehnter Lese und echten Cool-Climate-Weinen führt. Optimal für eine langsame Reife und die perfekte, aromatische Entwicklung der Trauben.

Das Klima macht die Südsteiermark ganz klar zu einem Weißweinland.

Dieses Klima macht die Südsteiermark ganz klar zu einem Weißweinland. Auch wenn es winzige Anbauflächen von Pinot Noir gibt, dominieren neben der Leitrebe Sauvignon Blanc, vor allem Morillon (Chardonnay), Welschriesling und Weißburgunder, sowie die Aromarebsorte Muskateller, die meist erfrischend trocken ausgebaut wird. Entsprechend der relativ hohen Zahl an Topproduzenten sind die Weinstile und herausgearbeiteten Terroirunterschiede enorm vielfältig. So haben wir beispielsweise bei Tement diesen geschliffenen und fokussierten, karg-mineralischen Stil, während Terroir bei Werlitsch etwas »liberaler« interpretiert wird. Also geringerer Schwefeleinsatz, aromatisch dementsprechend alles deutlich abgefahrener, dennoch mit ähnlicher Spannung und nicht weniger Ausdruck. Als große Klassik dazwischen präsentiert sich der familiengeführte Sattlerhof mit wunderbar saftigen, feinmineralischen und harmonischen Weinen, die einfach schnörkellose Trinkfreude bieten. Die Reserveweine sind Sauvignon Blanc at its best.

Sauvignon Blancs auf Grand Cru-Niveau

Neben dem französischen Loiretal und Neuseelands Marlborough ist die Südsteiermark der globale Hotspot für Sauvignon Blanc. Besonders in der Südsteiermark entstehen mitunter einige der größten Weine der Welt aus dieser Rebsorte. Von intensiv-kraftvollen, bis hin zu linearen, kristallinen Sauvignons findet man eigentlich alles, was das Herz begehrt. Besonders die spannungsgeladenen Weine von den besten Einzellagen haben über die Jahre hinweg Legendenstatus erreicht. Das sind echte Grand Crus, die unglaublich gut reifen können. So gehören der Kranachberg vom Sattlerhof und Tements Zieregg unumstritten zu den Kult-Sauvignons der Welt.

Sattlerhof

Auch wenn es kein Geheimnis mehr ist: die spektakulär schöne Südsteiermark ist ein Paradies für Liebhaber terroir-betonter, vibrierender Cool-Climate-Weißweine. Aber sie ist eben so facettenreich, dass hier eigentlich jeder etwas passendes findet. Rotwein ist momentan vielleicht noch ein Nischenthema in der Südsteiermark, aber sowohl Sattlerhof als auch Tement versuchen sich schon darin, einen steirischen Pinot Noir-Stil zu entwickeln. Es ist und bleibt definitiv eine dynamische Region-to-watch.