Franz Keller

Franz Keller

Franz Keller. Ein Name, eine Legende. Nach dem Krieg entdeckte Franz Keller seine Leidenschaft für Wein. Unter anderem fing er mit seinem Weinhandel an, Weine aus Bordeaux zu importieren.

 

Mehr erfahren

Rotwein, Baden, 2016 Deutschland
Franz Keller

Oberrotweiler Eichberg Spätburgunder Großes Gewächs

Lieferbar ab KW 39 in 2018.

Lobenberg: Das sind 25 Jahre alte, burgundische Pinot-Noir-Klone, die auf schwarzem Vulkangestein namens Tephret stehen. Aufgrund des Terroirs, aber auch aufgrund der Burgunder-Klone und der mitvergorenen Rappen, haben wir mit diesem...

  • 45,00 €

0,75 l (60,00 €/l)

  • 34616H
  • Lobenberg 98-99
  • Trinkreife: 2021 - 2040

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Rotwein, Baden, 2016 Deutschland
Franz Keller

Oberrotweiler Kirchberg Spätburgunder Großes Gewächs

Lieferbar ab KW 39 in 2018.

Lobenberg: Die Reben stehen komplett auf Vulkanböden und sind Ende der 70er gepflanzt worden. Dementsprechend extrem tiefes Wurzelwerk. Ich habe 2016 und 2015 nebeneinander probiert, und 2016 hat nochmal diesen kleinen Turbo an Eleganz...

  • 45,00 €

0,75 l (60,00 €/l)

  • 34617H
  • Lobenberg 95-98
  • Trinkreife: 2023 - 2042

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Rotwein, Baden, 2016 Deutschland
Franz Keller

Achkarrer Schlossberg Spätburgunder Großes Gewächs

Lieferbar ab KW 39 in 2018.

Lobenberg: Sehr alte Burgunder-Klone aus dem Burgund und auch eine burgundische Selection Massale aus Pommard. Auch dieser Wein wächst komplett auf Vulkangestein. Das Gestein heißt tephretische Larven und enthält deutlich mehr Eisen. Ich...

  • 60,00 €

0,75 l (80,00 €/l)

  • 34618H
  • Lobenberg 98-100
  • Trinkreife: 2024 - 2045

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Artikel 1 - 3 von 3
Artikel pro Seite
Weingut

Über Franz Keller

Das Familienunternehmen führt inzwischen mehrere Restaurants, ein Hotel und eben auch das Weingut. Sein legendäres Restaurant Franz Keller Schwarzer Adler ist unter der Leitung seiner Frau Irma seit 1969 ununterbrochen mit mindestens einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Seine Söhne traten schon vor seinem Tod 2007 in seine Fußstapfen. Franz Keller jun. wurde Koch und verlieh mit seiner Tätigkeit vielen Restaurants einen Stern. Sein jüngerer Bruder Fritz führt seit 1990 das Weingut. Zusammen mit seinem Sohn Friedrich wird hier auf naturnahen und umweltschonenden Anbau gesetzt. Das fängt bei organischer Düngung an, geht bei ausschließlich mechanischer Bodenbearbeitung weiter und hört bei natürlicher Begrünung der Reben nicht auf. Außerdem wird extrem auf die Qualität geachtet. Deutliche Ertragsreduzierung durch Ausdünnen, Grünlese und auch durch Traubenteilung.

Weingut Logo
Weinberge
Zwei Personen suchen Weine im Weinkeller

Bei Keller wird relativ früh gelesen, den er hasst nichts mehr „als plumpe, langweilige, überreife Geschichten“. Die Weine spiegeln das ganze Potential des Kaiserstuhls und seines einzigartigen Mikroklimas wieder und ebenso die fantastische Kombination aus Vulkan und Kalkböden, welche so nur am Kaiserstuhl vorkommt. Ein absolutes Highlight ist das Weingutsgebäude. Absolut State of the art. Das Gebäude mit seinen begrünten Dächern ist praktisch direkt in die Terrassenlandschaft des Kaiserstuhls eingelassen. Und dadurch ganz natürlich über mehrere Ebenen gebaut, dass immer die Gravitation für eine schonende Weinbereitung sorgt. Der Ausbau der kleineren, frischen Weine findet im Stahltank statt, die Großen Gewächse und alle Pinots werden im Holzfass ausgebaut. Franz Keller steht für durchgegorene Weine, die sich jeder Modeerscheinung entziehen wollen. Es geht bei Keller immer um Eleganz, Rasse und Mineralität. Wer Frucht wolle, so Keller, solle zum Barkeeper gehen. Ziel ist es am Ende immer, perfekte Essensbegleiter zu kreieren, was sich natürlich aus der gastronomischen Familiengeschichte von selbst versteht. 

Weinberge
Weinkeller
Probentisch von oben
Restaurant