Im Portrait

Tour Saint Christophe

Der Name Chateau Tour Saint Christoph stammt aus seiner geografischen Lage. Die Reben werden in der Gemeinde Saint Christophe des Bardes, ein kleines Dörfchen östlich von Saint Emilion, bewirtschaftet. Gegenüber liegt Barde Haut, nicht weit entfernt liegen die Weingüter Pressac, Valandraud und Chateau Fleur Cardinale. Seit 2012 befindet sich das Chateau im Besitz von Peter Kwok, dem ebenfalls das Chateau Haut Brisson gehört. Das ursprünglich als Qualitäts-Createure von Chateau Le Gay und Chateau Violette bekannte und berühmte Duo, aus dem Regisseur Jean Christophe Meyrou und dem Weinmacher Jerome Aguirre wurde auch mit dem Aufbau dieser zwei Weingüter mit allerbestem Terroir betraut. Ab 2017 kommt dann noch das potenziell grandiose Chateau Bellefont Belcier (neben Chateau Pavie) am Südhang Saint Emilions dazu. Alle 3 Weingüter sind mit fast ausschließlich Kalksteinfels und Kreide gesegnet, das anerkannt neben weißem Lehm (aus Kalkstein entstanden) ziemlich beste Terroir für feine Rotweine. 16 Hektar umfasst die Rebfläche von Tour Saint Christophe, beste Terrassen in Südlage. Bestockt sind die Weinberge zu 85% mit Merlot und 15% Cabernet Franc. Die Reben werden auf einer Dichte von 6.500 Reben pro Hektar auf den älteren Rebflächen angepflanzt. Die neueren Flächen haben 7.500 bis 9.000 Rebstöcke/Hektar. Der Weinbau erfolgt hier biodynamisch. Die Jahresproduktion liegt bei 2.000 Kisten/Jahr.