Aldo Conterno

Aldo Conterno

Die Familie Aldo Conterno produziert schon seit über fünf Generationen Wein. Das Weingut, das im Weiler „Bussia Soprana“ bei Monforte d’Alba liegt, der besten Lage Monfortes und eine der besten Lagen für Barolo überhaupt, verwendet auch heute noch, bzw. wieder, ausschließlich die aus eigenen Weinbergen stammenden Trauben.

 

Mehr erfahren

Aldo Conterno

Piemont

e

Nebbiolo

z

voluminös & kräftig
tanninreich

a

Lobenberg 96+ / 100

t

Trinkreif: 2012–2032

Barolo Riserva Granbussia 2001
  • 499,00 €
Nur noch 4 Flaschen verfügbar

Limitiert

Dieser Wein ist limitiert und wird nur an angemeldete Kunden verkauft.

Aldo Conterno

Piemont

e

Nebbiolo 100%

z

voluminös & kräftig
tanninreich

a

Lobenberg 93–94 / 100

t

Trinkreif: 2020–2040

Barolo Bussia 2014
  • 62,90 €

Limitiert

Dieser Wein ist limitiert und wird nur an angemeldete Kunden verkauft.

Aldo Conterno

Piemont

e

Nebbiolo 100%

z

tanninreich
voluminös & kräftig

a

Lobenberg 95–96 / 100

t

Trinkreif: 2021–2043

Barolo Bricco Bussia Vigna Cicala 2014
  • 109,00 €

Limitiert

Dieser Wein ist limitiert und wird nur an angemeldete Kunden verkauft.

Aldo Conterno

Piemont

e

Nebbiolo 100%

z

voluminös & kräftig
tanninreich

a

Lobenberg 97–100 / 100

t

Trinkreif: 2021–2043

Barolo Romirasco 2014
  • 159,00 €

Limitiert

Dieser Wein ist limitiert und wird nur an angemeldete Kunden verkauft.

Aldo Conterno

Piemont

e

Nebbiolo 100%

z

voluminös & kräftig
tanninreich

a

Lobenberg 100 / 100

t

Trinkreif: 2019–2049

Barolo Riserva Granbussia 2009
  • 455,00 €

Limitiert

Dieser Wein ist limitiert und wird nur an angemeldete Kunden verkauft.

Aldo Conterno

Piemont

e

Chardonnay 100%

z

mineralisch
voll & rund

a

Lobenberg 97–99 / 100

t

Trinkreif: 2020–2040

Chardonnay Bussiador 2016
  • 49,90 €

Aldo Conterno

Piemont

e

Barbera 100%

z

seidig & aromatisch
fruchtbetont

a

Lobenberg 94–95 / 100

t

Trinkreif: 2020–2036

Barbera Conca Tre Pile 2016
  • 27,90 €

Limitiert

Dieser Wein ist limitiert und wird nur an angemeldete Kunden verkauft.

Aldo Conterno

Piemont

e

Nebbiolo 100%

z

voluminös & kräftig
tanninreich

a

Lobenberg 95 / 100

t

Trinkreif: 2021–2041

Barolo Bussia 2015
  • 62,90 €

Limitiert

Dieser Wein ist limitiert und wird nur an angemeldete Kunden verkauft.

Aldo Conterno

Piemont

e

Nebbiolo 100%

z

tanninreich
voluminös & kräftig

a

Lobenberg 98–99 / 100

t

Trinkreif: 2022–2046

Barolo Bricco Bussia Vigna Cicala 2015
  • 109,00 €

Limitiert

Dieser Wein ist limitiert und wird nur an angemeldete Kunden verkauft.

Aldo Conterno

Piemont

e

Nebbiolo 100%

z

voluminös & kräftig
tanninreich

a

Lobenberg 100 / 100

t

Trinkreif: 2022–2044

Barolo Romirasco 2015
  • 188,00 €

Aldo Conterno

Piemont

e

Nebbiolo 100%

z

seidig & aromatisch
strukturiert

a

Lobenberg 94+ / 100

t

Trinkreif: 2019–3032

Langhe Rosso Il Favot 2016
  • 42,50 €

Aldo Conterno

Piemont

e

Cuvée

a

Lobenberg 92 / 100

t

Trinkreif: 2019–2026

Langhe Rosso 2016
  • 18,50 €
Artikel 1 - 12 von 19
Artikel pro Seite
Aldo Conterno
Das Weingut Aldo Conterno

Über Aldo Conterno

Die Reblagen sind zu 80 % nach Süden und Südwesten gerichtet und liegen auf einer Höhe von ca. 360–480 Meter ü. M. Der Boden besteht aus kompaktem, dunkelgrauem Sand, aus weißem und rotem Lehm und weißen und blauen Kalkmergelschichten. Einsprengsel von Eisen, Mangan und Magnesium lassen die Lagen sehr unterschiedlich erscheinen. Die sehr durchdachte Anbautechnik, die kontrollierte Gärung der Moste und die vollkommen traditionellen Ausbausysteme erlauben es, einen großen Wein von raffinierter Qualität zu erzeugen. Die vollständig biologisch ablaufende Gesamtproduktion (nicht zertifiziert) beträgt heute nur noch 80.000 Flaschen von insgesamt nur 28 Hektar ausschließlich eigener Weinberge. Damit liegt der durchschnittliche Ertrag aller Weine bei nur winzigen 25 Hektoliter je Hektar, was der natürlichen Reduktion biodynamischer Betriebe entspricht. Gegen den Trend haben die Conternos, in enger Abstimmung der heute federführenden Söhnen, den drei Brüdern Franco, Giacomo und Stefano (Vater Aldo starb im Sommer 2012), die Vergrößerung in den 90er Jahren nach ersten Versuchen nicht weiter mitgemacht, sondern haben sich vorrausschauend auf die Nische der obersten Qualität konsolidiert. Alle Zukäufe wurden eingestellt, die Erträge wurden durch mehrfache grüne Lese dramatisch reduziert, die Umstellung auf Bio erfolgte.

Der Granbussia, Romirasco, Colonello und Cicala liegen im Ertrag wie der weiße Bussiador unter 15 Hektoliter pro Hektar, weniger als ein Kilo pro Rebstock wird geerntet. Weniger als 10 Weingüter der Langhe waren dermaßen konsequent und weitsichtig, eine nunmehr extrem geringe Gesamtmengen, höchste Qualität zu guten Preisen, immer vollständig ausverkauft. Das gelingt so konsequent wohl nur noch bei Giacomo Conterno, Bartolo Mascarello, Vietti und natürlich beim Superstar Roberto Voerzio. In den 90ern war man bei Aldo Conterno schon einmal bei 300.000 Flaschen bis man erkannte, dass Mengendruck und Premium nicht zusammen passen. Nur dieser Weitsicht und der permanenten Reduktion auf „das Beste“ ist es zu verdanken, dass man bei Aldo Conterno über Krisen nur schmunzeln kann. Das Weingut arbeitet nun schon seit vielen Jahren biologisch-organisch, inzwischen sogar vollständig umgestellt auf die Biodynamik. Allerdings bewusst jetzt und in Zukunft nicht zertifiziert, weil man nicht auf der Biowelle reiten will, sondern ausschließlich auf der Qualitätswelle. Die extreme Selektion im Weinberg betrifft alle Weine. Selbst der Ertrag des normalen Barolo Bussia, der sich sogar ab 2009 wieder ausschließlich auf diese großartige Lage beschränkt, liegt bei nur 20 Hektoliter pro Hektar. Die oberen Teile der Großlage Bussia besteht aus den in winzigen Mengen erzeugten Einzellagen Colonello (Finesse), Cicala (Kraft) und Romirasco (Kraft, Frucht und Finesse), aus denen dann in guten Jahren als händische Vorlese einzelner Trauben und Beeren der schon legendäre und ultrarare „Barolo Granbussia“ geerntet wird. Auf der kühleren Hügelspitze der Bussia liegt in Ostrichtung der weiße Rebenteil des Bussiador. Bei Conterno werden insgesamt fünf grüne Lesegänge durchgeführt, im Juni, Juli, August und auch noch zweimal 2–3 Wochen vor der Ernte als pinke Ernte.

Die Reduktion ist gewollt so dramatisch, um die ganze Kraft in die Trauben zu bringen. Die Bepflanzung des Weinberges ist dafür mit 5.000 Pflanzen pro Hektar noch relativ normal, aber die natürliche Ertragsbeschränkung durch die Biodynamie ist zusätzlich zur grünen Lese schon immens. Das führt zu früher Vollreife und wie bei Voerzio zu einer sehr früheren Lese, deutlich vor den meisten Kollegen. Die für die Balance so wichtige Säure ist deshalb in viel größerem Ausmaß noch vorhanden, große Weine können so auch in warmen Jahrgängen entstehen. Die Trauben werden komplett entrappt, teilweise händisch bei der Granbussia und dem Romirasco, und dann erfolgt für einen sehr langen Zeitraum von über fünf Wochen mit Schalenkontakt (Granbussia und Romirasco acht Wochen) die Vergärung mit der natürlichen Hefe im großen Holz, bei der Barbera, Dolcetto und dem einfachen Nebbiolo im Stahl, der weiße Bussiador im Barrique. Die Baroli werden nach der Vergärung komplett in großen Holzfässern von 2,5 Hektolitern ausgebaut (zwischen zwei und sieben Jahre altes Holz, danach Austausch), sie verbleiben da unberührt für zweieinhalb bis drei Jahre und werden danach unfiltriert gefüllt. Es gibt überhaupt kein neues Holz bei den insgesamt nur 30.000 Flaschen Baroli von Aldo Conterno. Das Weingut Aldo Conterno wird zu Recht in einem Atemzug mit dem legendären Cousin Giacomo Conterno genannt (eine Generation davor noch vereint). Zusammen mit der anderen Traditionsgröße Vietti sind die Cousins Conterno wohl mit Roberto Voerzio, den Mascarellos und Grasso immer noch, oder vielleicht wieder, die absolute Spitze im Barolo und damit im italienischen Wein überhaupt.