Im Portrait

Famille Perrin /
Clos des Tourelles

Weinkeller

Kritiker wie Liebhaber sind gleichermaßen beeindruckt von der anhaltenden Qualität. Ein durch die Gebrüder Perrin bzw. ihren legendären Vater Jacques selbstentwickeltes System der Ultrahocherhitzung sorgt für die Vermeidung jeglicher Fehltöne und führt zu der legendären Langlebigkeit ihrer Weine. Man darf also annehmen, dass alles was diese Familie anpackt, auch ein Erfolg wird. So geschehen mit der Domaine du Clos des Tourelles. Vor einigen Jahren entdeckte die Familie dieses ehemalige Kloster aus dem 17. Jahrhundert. Seitdem wurde das Gut restauriert und der Weinberg zu neuer Blüte geführt. Die 5,5 Hektar werden biodynamisch bewirtschaftet. Denn genau wie bei Beaucastel gilt der Erhalt der Reben und Böden als Basis für einen guten Wein. Die Besonderheit und Eigenheit jedes einzelnen Terroirs soll sich im Wein wiederfinden. Und ganz offensichtlich ist dies wieder einmal gelungen. Obwohl der erste Jahrgang der 2010er war, ist jetzt schon ein phänomenales Niveau erreicht. Man kann sich kaum ausmalen, wohin die Reise hier noch geht. Die Familie Perrin ist und bleibt ein Synonym für grandiose Qualität.