Im Portrait

Bodega Zuccardi

Bodega Zuccardi Weinberg vor Gebirge

Die Bodega Zuccardi Valle de Uco liegt in den Hochlagen am Fuß der argentinischen Anden und gehört allein architektonisch – aber auch qualitativ – zu den spektakulärsten Weingütern der Welt. 2020 von einem Komitee zur besten Bodega der Welt gewählt, glatte 100 Parker Punkte von Luis Gutierrez – die Liste der Auszeichnungen von Zuccardi ist mittlerweile lang. Das sehr stylische Gutsgebäude sitzt mitten in den kargen, steinigen Hochlagen des Valle de Uco in Mendoza. Die Reben sind von einem atemberaubenden Gebirgspanorama umgeben, das nicht nur spektakulär anmutet, sondern eben auch das Mikroklima der Weinberge maßgeblich beeinflusst.

Bodega Zuccardi Weingut bei Nacht

Natürlich ist Zuccardi mit fast 1000 Hektar im Gesamtprogramm auch eines der größten Spitzen-Weingüter überhaupt. Doch die qualitative Speerspitze der Einzellagen- und Gebirgsweine aus den kleinen Spezialregionen wie Gualtallary, gehören eben dennoch zu den spannendsten und besten Weinen der Welt. Zuccardi hat gerade in den letzten Jahren nochmal spürbar an allen Stellschrauben gedreht, um die Qualität zu maximieren. Die Weine sind spätestens seit 2016 so fein und so nahe an der Perfektion wie nie zuvor. Die Terroir-Weine aus den Anden sind dabei aber alles andere als weichgespült. Sie drücken den kargen, wilden und steinigen Charakter der Landschaften, in denen sie wachsen, völlig unverfälscht und pur aus. Wer erleben möchte wie argentinischer Hochlagen-Weinbau in handwerklicher Perfektion schmeckt, der muss Zuccardis Abfüllungen aus der Finca- oder Paraje-Reihe probieren. Besser geht es kaum noch, das ist Malbec-Weltklasse.