Im Portrait

Quinta Nova de Nossa Senhora do Carmo

Von den heute 120 Hektar Landbesitz sind 85 mit Reben bestockt. Es sind überwiegend Terrassenlagen auf Schiefergestein im Herzen des UNESCO-Weltkulturerbes Dourotal.

Das trockene Mikroklima und die kargen Böden reduzieren die Erträge auf ein Minimum und sorgen für enorme Konzentration, viel Farbe und Kraft in den Weinen. Im Weingut werden die Trauben nach der Handlese auch aufwendig per Hand nachsortiert, alles ist auf maximale Qualität ausgelegt. Alle 42 Parzellen des Besitzes werden zunächst separat vinifiziert und dann perfekt cuvetiert. Ein irrer Aufwand, der sich aber auszahlt, denn die Weine gehören immer zu den höchstdotierten des Landes! 2017 gab es laut Parker keinen besseren Rotwein in Portugal als Quinta Novas Grande Reserva. Geschmeidige, körperreiche Weine mit beeindruckender Kraft und Tiefe sowie massiven Tanninen wie Samt und Seide. Mit die größten Weine Portugals, keine Frage!