Vinosia

Vinosia

Die Weinberge von Vinosia befinden sich im Herzen von Salento in Guagnano. Der alte und ehrwürdige Betrieb wurde 2003 bei der Gründung des Projekts »Vinosia« durch die Brüder Mario und Luciano Ercolino, frühere Mitbesitzer von Feudi di San Gregorio, einer Renovierung unterzogen und wird nun mit frischem Elan professionell geführt.

 

Mehr erfahren

Vinosia

Apulien

f

Primitivo 100%

z

seidig & aromatisch
fruchtbetont

a

Lobenberg 91+/100

t

Trinkreif: 2021–2026

Primitivo Orus 2019
  • 7,70 €

Vinosia

Apulien

f

Falanghina 100%

z

leicht & frisch
fruchtbetont
niedrige Säure

a

Lobenberg 93/100

t

Trinkreif: 2019–2025

Falanghina 2018
  • 7,70 €

Vinosia

Apulien

f

Negroamaro 100%

z

fruchtbetont
strukturiert

a

Lobenberg 90+/100

t

Trinkreif: 2019–2024

Negroamaro Orus 2018
  • 7,70 €

Vinosia

Apulien

f

Aglianico 100%

z

seidig & aromatisch
fruchtbetont

a

Lobenberg 90–91/100

t

Trinkreif: 2020–2025

Aglianico Kampanien 2018
  • 7,70 €

Vinosia

Apulien

f

Aglianico 100%

z

fruchtbetont
voluminös & kräftig

a

Lobenberg 94+/100

t

Trinkreif: 2021–2032

Taurasi Santandrea Kampanien 2015
  • 17,70 €

Vinosia

Apulien

f

Aglianico 100%

z

fruchtbetont
pikant & würzig
seidig & aromatisch

a

Lobenberg 97/100

t

Trinkreif: 2019–2035

Sesto a Quinconce 2012
  • 46,50 €

Vinosia

Apulien

f

Aglianico 100%

z

pikant & würzig
fruchtbetont
seidig & aromatisch

a

Lobenberg 95/100

t

Trinkreif: 2020–2031

Rajamagra Taurasi Riserva 2013
  • 27,50 €
Artikel 1 - 7 von 7
Artikel pro Seite
Rebzeile

Über Vinosia

Mario Ercolino ist der verantwortliche Önologe, und seit der Trennung von seinem Bruder Luciano im Juni 2011, allein verantwortlich für dieses Projekt. Er hat einen schon legendären Ruf, war er doch mitverantwortlich für die damals grandiosen Weine von Feudi di San Gregorio. Umgeben vom mediterranen Klima des adriatischen Meeres im Norden und des Ionischen Meeres im Süden, gedeihen hier in Apulien, und auch in Irpinien (Kampanien), die autochthonen Rebsorten Primitivo und Negroamaro unter den besten Voraussetzungen. Organische Weinbergsarbeit der mit Mario Ercolino arbeitenden kleinen Winzer ist bei dem Werdegang des Önologen und Gründers selbstverständlich. Die termischen Winde in Italiens Süden beeinflussen das Gedeihen der Rebsorten hier auf äußerst positive Weise und lassen strukturvolle Weine entstehen. Weder für die Negroamaro noch für die Primitivo kennen wir in dem Preissegment gegenwärtig vergleichbare Qualitäten in Italien. Hut ab!

Arbeiter im Weinfeld