Im Portrait

Julien Ferran

Es sind nur 5 Hektar, die im Verhältnis zu anderen Anbauflächen im Entre-deux-Mers recht hochgelegen und gut geschützt von Wäldern umgeben sind. Ein kleines Naturparadies, im dem sich neben den Reben auch die unterschiedlichsten Orchideenarten und die berühmten Pauillac Lämmer wohlfühlen. Der Weinberg selbst ist ein dichtgepflanzter, gemischter Satz alter Reben auf einem Argilo Calcaire Terroir, weißer Lehm mit viel Kalksteineinsprengseln.