Im Portrait

Weingut Quintessa

Quintessa Weinberge im Sonnenschein

Die Möglichkeiten, die sich mit dem Grundstück ergaben, waren einzigartig, aber es brachte zugleich auch eine besonders große Verantwortung mit sich. Dem Ehepaar war es wichtig, das ökologische Gleichgewicht und die Biodiversität des Landes aufrechtzuerhalten. Daher sind um die Reben herum über 40 Hektar der ursprünglichen Hecken und alten Eichenbäume beibehalten worden. Die Weinberge sind zum Teil in der Ebene, zum Teil in Hanglagen, manche davon sind sogar so steil, dass sie terrassiert werden mussten. Kurze Zeit nachdem Agustin und Valeria sie in den Jahren 1990 und 1991 anlegten, wurde es im Napa Valley verboten, Weinberge in Lagen mit über 30 Prozent Steigung zu pflanzen, und somit gehört Quintessa heute zu den steilsten Lagen der Region. Das natürliche Mosaik an Hügeln und Tälern ist die Grundlage, vielleicht sogar das Geheimnis der eleganten und harmonischen Weine von Quintessa. Alle Reben werden zu 100 Prozent biologisch bearbeitet und das Ehepaar verwendet  auch einige biologisch-dynamische Präparate. 

Komplexität ist ein Kennzeichen der Quintessa-Weine. Dies gilt sowohl  für die Biodiversität der Weinberge und die geologischen Begebenheiten des Weinguts als auch für das  Mikroklima der Parzellen. Insgesamt gibt es 26 Parzellen die mit Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc, Petit Verdot und Carménère Trauben bepflanzt sind. Jede der Parzellen wird separat gelesen und anschließend nach penibelstem Sortieren der qualitativ besten Trauben im mit Hilfe von Schwerkraft arbeitenden Weingut in Stahl, Beton oder Holzfässern vergoren. Je nach den Bedingungen des Jahrgangs kommen alle Rebsorten oder nur ein Teil davon in den finalen Blend. 

Nach der Gärung werden die einzelnen Parzellen weiterhin separat für bis zu zwei Jahre in französischer Eiche ausgebaut. Nachdem der finale Blend zusammengestellt und abgefüllt wurde, reift Quintessa ein weiteres Jahr auf der Flasche, bevor der Wein auf den Markt kommt.  Quintessa fokussiert sich auf einen einzigen Wein pro Jahr, es gibt keinen Zweitwein. Der erste offiziell herausgebrachte Jahrgang war 1994 und seither hat sich das Weingut eine Reputation für elegante, alterungswürdige Napa Cabernets gemacht, die eine elektrisierende Kühle ausstrahlen, ohne zu alkohollastig zu sein.