Im Portrait

Haut Bages Liberal

Jacques Merlaut besaß in seiner Gruppe auch noch Gruaud Larose, Ferrière und La Gurgue. Inzwischen hat er die Regie von Chasse-Spleen und Haut Bages Libéral an seine Enkelin Claire Villars abgegeben. Claire unternahm zusammen mit ihrem Önologen Alain Sutre große Anstrengungen im Weinberg und massive Investitionen im Keller um beide Château zu ihrer jetzigen Blüte zu führen. 27,5 Hektar auf einer ungewöhnlich dicken Schicht mit Garonnekieseln bedeckten Bodens bilden im wahrsten Sinne des Wortes die »Grundlage« für Château Haut Bages Libéral. Die Weinberge gehören demzufolge zu den höchstgelegensten des Médoc. Und zu den Besten. Das Weingut wurde 1855 sofort als fünftes Cru eingestuft. Die Reben gliedern sich in drei Parzellen in bester Lage neben Latour, Pichon-Lalande und Grand-Puy-Lacoste und wurden zu Anfang der 70er Jahre neu bepflanzt. Der hohe Cabernet-Sauvignon-Anteil (80 %) sorgt für starke Aromen von schwarzen Johannisbeeren. Die Weine sind kraftvoll, reif und tief.