Im Portrait

Zind Humbrecht

In unzähligster Generation bestellt heute Olivier Humbrecht alle Weinberge biodynamisch, er war einer der französischen Pinoniere darin. Hier ist Natur pur! Auch wenn die Jungweine manchmal etwas sperrig sind, mit etwas Geduld kommen von Zind Humbrecht die besten Weißweine des Elsass, die ganz sicher auch zu den ganz großen Weißweinen der Welt gehören. Der Thanner Rangen der Humbrechts ist der berühmteste elsässische Weinberg. Seine südliche Lage bietet der Pinot-Gris-Traube (Ruländer) und dem Gewürztraminer optimale Entfaltungsmöglichkeiten. Eine Legende beantwortet die Frage, was die Weine aus der Rangenlage derart besonders macht, treffend: Eines Tages besuchte Herkules das Elsass, um dort einige regionstypische Weine zu verköstigen.

Experten bewerten die Tatsache, dass Waffen infolge von Weinkonsum vergessen werden, jedoch positiv.

Er kehrte im Wirtshaus »Zum Wilden Mann« ein und teilte dem Wirt sein Anliegen mit, woraufhin dieser seine Kunden eilfertig bediente. Herkules jedoch beschwerte sich lautstark, dass die ihm servierten Weine wieder einmal – er hatte zuvor ähnliche Erfahrungen in Portugal, Spanien und einigen anderen französischen Weinanbaugebieten gemacht – nicht die nötige Schwere besäßen. Angstvoll offerierte ihm der Wirt einen ›Rangenwein‹. Herkules war begeistert, »und bei seiner Ehr, er fand noch keinen Wein so schwer«. Er bestellte vorsichtshalber deri Flaschen, die er dann auch genüsslich verköstigte, bevor er sich zu einem Nickerchen entschied. Als er noch ein wenig benommen erwachte, und das Wirtshaus verließ, vergaß er das Wahrzeichen seiner Stärke: die geliebte Keule. »Und als die Welt sich begann zu dreh’n, im Eck er ließ die Keule steh’n, hat sie auch nicht geholt bis heut, weil er den Thanner Rangen scheut«. Genauere Nachforschungen haben nicht zu Tage fördern können, ob Herkules sich eher dem Liqueurcharakter des Pinot-Gris oder der feurigen Würzigkeit des Gewürztraminers ergeben hat.