Im Portrait

Le Clos des Grives

Schafe auf dem Weinfeld Le Clos des Grives

Die dort vorhandenen Ton-Kalk-Böden ermöglichen die Entwicklung von Weinen mit sehr subtilen als auch ergiebigen Charakteren. Bis heute betreibt Le Clos des Grives vier Hektar der Appellation Côtes du Jura: zwei Hektar Chardonnay, ein Hektar Savagnin und ein Hektar Rot (40 % Trousseau, 40 % Pinot und 30 % Poulsard).

Nicht minder wichtig ist der Hinweis, dass seit April 2017 der großartige Benoît Mulin Geschäftsführer von Clos des Grives ist. Er gehört zu den aktuellen Vorreitern des Jura. An verschiedenen Stellen setzt er neue Inputs und die biologische Denkweise ist dabei ein entscheidender Faktor. Einer seiner größten Wünsche war es, Weine unter seinem eigenem Label zu produzieren. Das wurde mit Stephanes Hilfe in die Tat umgesetzt. Hier bei Clos des Grives nimmt er sich jetzt wieder eines historisch gewachsenen Weinguts an. Dieser Mann ist getrieben von der Leidenschaft zum Wein.