Im Portrait

Robin

Chateau Robin Wein

Die aktuelle Dichtpflanzung bringt winzige Erträge von circa 15 Hektoliter pro Hektar. Alle Trauben werden per Hand gelesen, die spontane Gärung geschieht in kleinen offenen Holzgärständern und in temperaturregulierten Betongärständern. Pump over, keine harte Extraktion. Die malolaktische Gärung und der zwölfmonatige Ausbau finden im Barrique statt, davon nur ein kleiner Anteil im neuen Holz. Dieses Vorreiterweingut Castillons wurde 1994 von Stéphane Asseo gegründet.

Stéphane hat Castillon mit diesem legendären Robin auf die Weltkarte des Weins gebracht. 2005 ist der Weinmacher dann in die USA ausgewandert und hat in Passo Robles das Weingut L´Aventure aufgebaut, das inzwischen hochdekoriert und hochbewertet ist. Das 12 Hektar Weingut Robin geriet in Vergessenheit und wurde erst vor Kurzem wieder in die Weltelite gehievt, als ein Zweig der Familie Thienpont (u. a. Vieux Château Certan, Le Pin, Puygueraud) dieses Weingut erworben hat. Jan und Florian Thienpont widmen neben ihrer Tätigkeit als Négociants alle Aufmerksamkeit diesem Kleinod. Zwischenzeitlich sind nach 2005 Nachahmer wie Château d’Aiguilhe, Clos Puy Arnaud, Peyrou, Domaine de L´A, Clos Louie und einige andere hochdekorierte Castillon-Weingüter qualitativ an Robin vorbeigezogen. Aber das ändert sich gerade wieder, Robin ist mit dem zweiten Jahrgang aus diesen uralten Reben ob seines großen Terroirs und der geringen Erträge schon wieder mittendrin. Die Familie Thienpont ist hier auf einem erstklassigen Weg, der Gründer Stephane Asseo wäre sicher stolz.