Stellenbosch ist das Herz des südafrikanischen Weinbaus. Aber die Region kann wesentlich mehr als top Cabernet Sauvignon!

Im Überblick

Weinregion Stellenbosch

Die malerische Stadt Stellenbosch liegt ungefähr eine Fahrstunde von Kapstadt entfernt. Weiß gestrichene, majestätische Gebäude erinnern an die geschichtliche Verbindung zu Holland. Wie schon seit Jahrhunderten – und trotz des Aufstiegs der Swartland-Region – stellt sie immer noch das Herz des südafrikanischen Weinbaus dar. Die besten Winzer und Weingärtner des Landes studieren an der Stellenbosch University, es ist sozusagen ihre spirituelle Heimat.

In Stellenbosch gibt es zudem mehr hochdekorierte Weingüter als in irgendeiner anderen Region Südafrikas.

Nach Constantia hat Stellenbosch die zweitlängste Weinbaugeschichte des Kontinents, denn sogar schon im 17. Jahrhundert wurde hier Wein produziert. Heute sind Weingüter natürlich auch auf Touristen eingestellt und bieten von ausgezeichneten Restaurants bis zu Spa und Kunstgalerien alles, was das Herz begehrt.

Stellenbosch Weinfeld

Stellenbosch verfügt über einige der modernsten Rebanlagen der Welt

Trotz der langen Geschichte von Stellenbosch sind alte Weinbergsanlagen eher selten. Bis zum Ende der Apartheid waren viele Rebenlagen veraltet und mit schlechten Klonen bepflanzt. Es gab tatsächlich vor der Jahrtausendwende recht viele Weinberge, die erneuert werden mussten, da viele Anlagen Virusinfektionen hatten. Dies führte dazu, dass Blätter vom Stock fielen, bevor die Trauben reif waren, und sie somit oft unreif geerntet werden mussten. Gestandene Südafrika-Wein-Fans werden sich an die häufig grünen, »minzigen« Aromen im Wein erinnern. Die wurde dann »Cape Taste« genannt.

Durch hohe Investitionen wurden in den 1990ern und 2000ern top moderne Weinberge mit den neuesten Klonen und natürlich auch gegenüber traditionellen, eher auf Massenproduktion ausgelegten Rebsorten modischere Sorten angepflanzt.

Weinfeld, Weinlese Stellenbosch

Von dramatisch schönen Berglagen bis zum kühlen Atlantik – Stellenbosch hat alles

Stellenbosch zieht sich von der False Bay am Südlichen Atlantik bis hoch nach Paarl, und daher hat die Region auch eine unglaubliche Vielfalt diverser Mikroklimata – von maritim bis trocken. Zudem erheben sich hier die faszinierend dramatisch aussehenden Erhebungen Simonsberg Mountains, Stellenbosch Mountains und Helderberg Mountains, die das Terroir eben noch mal komplexer machen. Die höchsten Berge in Stellenbosch befinden sich südlich von Simonsberg-Stellenbosch im Bankhoek Ward, wo bis auf einer Höhe von über 600 Metern Höhe Reben wachsen.

Das »Goldene Dreieck« südlich der Stadt Stellenbosch wird qualitativ besonders hoch eingeschätzt, ebenso wie die Hänge des Helderbergs, der in einem rechten Winkel zur Küste steht, weshalb Meeresbrisen zu beiden Seiten an ihm vorbeiziehen. Der Boden in Stellenbosch ist trotz all der Bergketten ziemlich heterogen und meist eine Kombination aus zersetztem Sandstein oder zersetztem Granit und unterschiedlichen Anteilen an Ton und manchmal Schiefer.