Sauvignon Blanc 500 Reserve trocken

von Winning

Sauvignon Blanc 500 Reserve trocken 2017

mineralisch
voll & rund
exotisch & aromatisch
98+
100
2
Sauvignon Blanc 100%
5
weiß
12,5% Vol.
Trinkreife: 2022–2037
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 98+/100
6
Deutschland, Pfalz
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Sauvignon Blanc 500 Reserve trocken 2017

98+
/100

Lobenberg: Der Sauvignon Blanc 500 Reserve ist aus den besten und kühlsten Lagen bei von Winning. 500 deshalb, weil der Wein nur in 500 Liter Tonneaus ausgebaut wird. Zum Teil neues, zum Teil gebrauchtes Holz. Diese Reserve-Version kommt mit 18 Monaten mehr Fassreife exklusiv als Late Release auf den Markt. Man würde meinen die Extrazeit im Fass hat ihn runder gemacht, aber so ist das gar nicht mal unbedingt. Er wirkt immer noch so jung, dynamisch und so unglaublich präzise, dass man es kaum glauben mag. Die kraftvollsten und ältesten Reben bringen mit ihrer immensen Säure einen rassigen Gegenpol zum langen Holzausbau. Der ist zwar durchaus präsent, aber nicht vordergründig. Alles gut eingebunden, harmonisch und trotzdem spannungsreich und aufregend. Wir sind hier auch nicht bei einem Tement Sauvignon Zieregg. Der ist mehr in der reduktiven Mineralik verhaftet. Wir sind hier ganz sicher eher bei Dageneau an der Loire. Bei einem Sauvignon Silex. Denn die Extraktsüße spielt ein so hinterlistig, raffiniertes Spiel mit der reifen Säure, dass dieser Sauvignon Blanc mit seinem ungeheuren Schmelz eine Reichhaltigkeit bringt, wie man sie selten trifft. Ja, es ist ein Sauvignon Blanc, in seiner Reichhaltigkeit aber fast wie ein Domaine de Chevalier aus Pessac Léognan. Diese Üppigkeit, diese nicht endend wollende Cremigkeit mit Salz. Reifer Quitte als Frucht, reifer Bratapfel, gelbe Pflaume, viel weißer süßer Pfirsich und eine grandiose Blumigkeit dazu. Das Holz wird überwiegend weggefressen von dieser gesamten Intensität. Es ist präsent, stört aber überhaupt nicht sondern unterstützt nur. Der Mund ist messerscharf und geradeaus, fast schlank, bis die grandiose Cremigkeit des Holzes im Finish wieder einsetzt. Ein Spannungsfeld fast wie ein früh gelesener Bâtard-Montrachet! Einer der weltbesten Sauvignon Blanc, auf einer Stufe mit Tements Zieregg oder Vacherons Einzellagen, auch Smith Haut Lafitte blanc spielt in dieser Liga. Das ist ganz großer Stoff, wenn man diesen Sauvignon-Stil zwischen getragener Cremigkeit und Laserfokus schätzt. Da bleibt man einfach staunend zurück. 98+/100

Mein Winzer

von Winning

Ein neuer Stern zieht im Eiltempo auf am Firmament des Mittelhaardts: »von Winning«. Stephan Attmann macht sich daran, die berühmten Lagen der zentralen Mittelhaardt in Forst und Deidesheim wieder an die Spitze der großen trockenen Rieslinge Deutschlands zu führen.

Diesen Wein weiterempfehlen