Pape Clement

Chateau Pape Clement Cru Classe 2020

voluminös & kräftig
tanninreich
97–98
100
2
Cabernet Sauvignon 55,00%, Merlot 40%, Cabernet Franc 3%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2029–2056
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 97–98/100
Gerstl: 20/20
Jeb Dunnuck: 97–99/100
Parker: 96–98/100
Weinwisser: 96–98/100
6
Frankreich, Bordeaux, Pessac Leognan
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Pape Clement Cru Classe 2020

97–98
/100

Lobenberg: Das Flagship von Bernard Magrez. Ein in der Stadt gelegenes Château, in der Nähe von La Mission Haut-Brion. Cabernet-Ausrichtung. In Bordeaux gab es 2020 eine unglaubliche Regenmenge im Frühjahr. Während der frühen, aber perfekten Blüte, blieb es zwei Wochen lang trocken, direkt danach gab es wieder Regenfälle. Von Mitte Juni bis Mitte August fiel dann allerdings kein einziger Tropfen Regen mehr. Bei Sandböden war das ein Desaster – die Reben bekamen Trockenstress. Bei Lehmböden, wie wir sie in den besten Lagen des Médoc und Pomerol haben, oder auf reinem Kalkstein, wie oft in Saint-Émilion, war das überhaupt kein Problem. Am linken Ufer fielen dann Mitte August circa 80 Millimeter Regen. Ende August nochmal 15 Millimeter. Danach war es den ganzen September über trocken. Also ziemlich perfekte Bedingungen für hervorragendes Terroir, perfekte Bedingungen für hohe Reife und satte Tanninwerte, bei recht moderater Säure. Pape Clément hat einen Run. 2018, 2019, jetzt 2020, vorher auch schon 2016 – große Jahrgänge. Der Wein war früher rustikal, überholzt und überextrahiert. Seit Jahren ist er fein, zart und verspielt. Die Nase zeigt helle Lakritze, leichtes Cassis dahinter, aber nicht zu intensiv. Würzige schwarze Himbeere, sehr fein, sehr verspielt. Im Mund tolle Rasse zeigend. Unglaubliche Frische, die Augen ziehen sich zusammen, die Zunge rollt sich. Vibration und Spannung, wunderbar salzige Länge mit heller Lakritze. Mittlerer Körper, tolle Finesse. Reif, aber nicht überreif, alles passt. Schicker, klassischer Pape Clément. 97-98/100

20
/20

Gerstl über: Chateau Pape Clement Cru Classe

-- Gerstl: Das ist wieder dieser Jahrgänge bei welchem der Pape-Clément zum Überflieger wird. Die Kombination von Opulenz und Eleganz, von Reife und Frische ist einfach himmlisch. Wir haben hier einerseits die perfekt gereifte Frucht aus dem warmen Jahrgang 2020 und andererseits einen kühle und würzige Ausprägung. Schwarze und rote Frucht vermischen sich mit noblen Kräutern, einem Hauch Trüffel und tänzerischen floralen Aromen. Das ist ein Bouquet welches an Sinnlichkeit nicht zu übertreffen ist. Alles wirkt unglaublich hochedel und strahlt doch dies magische Leichtigkeit aus. Am Gaumen kommt dies wunderschön zur Geltung mit einem Auftakt von viel reifer Frucht, saftigen Trinkfluss eingebettet in seidig feinen Tanninen. Der Pape-Clément 2020 ist jederzeit präsent, aber nie opulent oder überschwänglich - er bewahrt stets die Contenance. Im Finale kommt seine Kraft nochmals deutlich zur Geltung mit einer unglaubliche Länge, welche immer mehr Kräuter und noble Röstaromen offenbart. In diesem Jahr vereinen sich alle Genialitäten der vergangen Jahre in diesem Wein. Pirmin Bilger 20/20

97–99
/100

Jeb Dunnuck über: Chateau Pape Clement Cru Classe

-- Jeb Dunnuck: Ranking with the top wines of the vintage, the dense purple-hued 2020 Château Pape Clement offers a sensational bouquet of pure crème de cassis interwoven with notes of liquid violets and classy oak. Possessing flawless balance, full-bodied richness, and ultra-fine tannins, it excels in this vintage and has a pretty, elegant, yet also layered and concentrated profile. It will drink well with just short-term cellaring yet evolve gracefully for 20-30 years. I was able to taste this on multiple occasions, and it always checked in near the upper end of the scale. This is a gorgeous wine in the making. 97-99/100

96–98
/100

Parker über: Chateau Pape Clement Cru Classe

-- Parker: Deep garnet-purple colored, the 2020 Pape Clement comes barreling out of the glass with bold notes of cassis, plum preserves and licorice, giving way to scents of cedar chest, crushed rocks, charcoal and pencil lead. The medium to full-bodied palate is tightly coiled with beautiful tension and a firm, finely grained texture locking in the layers of black fruits and minerals, finishing with great length and energy. The blend this year is 50% Cabernet Sauvignon and 50% Merlot, aging mainly in French oak barriques, 66% new, with about 10% aging in large oak foudres. The wine will spend approximately 18 months in barrels. 96-98/100

96–98
/100

Weinwisser über: Chateau Pape Clement Cru Classe

-- Weinwisser: 50 % Cabernet Sauvignon, 50 % Merlot. Tiefgründiges Purpur mit opaker Mitte und zartem lila Rand. Intensiver Beginn mit einer vollen Ladung schwarzer Johannisbeeren, exotische Hölzer und Lakritze, dahinter grosser Veilchenstrauss, dunkle Schokonoten und Holundergelee. Am konzentrierten Gaumen mit weicher Textur, engmaschigem (fast brachiales) Tanninkorsett, stützender Rasse; ein mit dichten Muskeln überzogener Bodybuilder, der trotz der massiven Konzentration viel Spannung zeigt. Im energiegeladenen, langen Finale Wildkirsche, mazerierte Pflaumenhaut gepaart mit fein mürber Extraktfülle. Wie immer am Maximum vinifiziert, die Rechnung geht heuer mehr als auf! Erinnert mich an den grandiosen Jahrgang 2016, ob er den legendären 2015er erreichen kann bleibt abzuwarten. 96-98/100

Mein Winzer

Pape Clement

Pape Clément ist ein Weingut mit wahrhaft historischer Bedeutung. Bertrand de Goth erwarb das Château im Jahr 1300, sechs Jahre bevor er zum Papst gewählt wurde und sich Klemens der V. nannte.