Weinpaket: Die Leichtigkeit - Low Alc. | 6*0,75l

Weinpaket: Die Leichtigkeit - Low Alc. | 6*0,75l

Weinpaket: Die Leichtigkeit - Low Alc. | 6*0,75l

Lieferbar ab KW 29 in 2019.

Im Sommer bei hohen Temperaturen gibt es doch wohl kaum etwas schöneres, als einen gekühlten Wein am Abend zu genießen. Damit die Leichtigkeit nicht verloren geht, sollten die Weine nicht zu viel Alkohol haben. Die Tendenz zeigt aber leider in eine andere Richtung. Es wird von Jahr zu Jahr wärmer, die Reben bekommen mehr Sonne, produzieren also mehr Zucker. Das schlägt sich dann im Alkohol nieder. Aber es gibt sie noch, die leichten, lebendigen, frischen Weine, die auch mit geringerem Alkohol auskommen und so unendlich fein und Freude bringend bleiben. Ich habe Ihnen hier ein kleines Paket zusammengestellt. Keiner der Weine hat mehr als 11,5% vol. – Und mit der geschenkten Kühlmanschette genießen Sie den Wein frisch, beschwingt und mit großer Leichtigkeit.
Je 1 Flasche:

     

  • Deutschland/Baden - Hanspeter Ziereisen: Gutedel Heugumber 2017 - 2018-2021:

    Lobenberg: Reiner Gutedel. Der Zech- und Spargelwein des Markgräflerlands. Herrlich frisch und glasklar. Feine Definition, wie an der Schnur gezogener Geradeauslauf, seidig und crisp im Nachhall. Toller Begleiter zu Salat und schonend gegartem Gemüse, aber vor allem ideal im Sommer auf der Terrasse, eine echte Alternative zum Riesling. 89-90/100 (6,50 €)


  • Deutschland/Mosel Saar Ruwer - Ansgar Clüsserath: Riesling Vom Schiefer trocken 2017 - 2018-2024:

    Lobenberg: Dieser Wein kommt von Reben aus verschiedenen Lagen. U.a. aus dem Trittenheimer Altärchen und Mülheimer Sonnenlay, aber eben sehr gute und zertifizierte Einzellagen, die von der winzigen Größe her nicht reichen, um jeweils eine eigene Abfüllung zu machen. Das ist schon immer lustig mit Eva Clüsserath zu probieren, weil wir das bei ihrem Mann Phillip Wittmann in Rheinhessen machen. Dann kommen wir aus der rheinhessischen Fülle in die moselanische Eleganz. 2017 bei Eva Clüsserath, wie bei vielen Moselanern, eigentlich eine ziemlich perfekte Geschichte, weil wir zur Frische und Zartheit die grandiose, hier seltene weiß- und gelbfruchtigere Thematik in die Weine bekommen. Wir gehen auch raus aus der kompletten Zitrusnote. Wir gehen zu Apfel, weißer Pfirsich, Honigmelone und Birne, und trotzdem behalten wir Rasse und Filigranität in den Weinen. Aber wir werden warm, wir werden reif in der Frucht. Und wir werden im Mund fast süß und sehr lecker. Und zwar nicht nur lecker für mich, der ich Säure liebe, sondern lecker auch für andere Konsumenten, die es gerne weniger säurebeladen mögen. Wir behalten dazu diese irre, würzige, fast salzige Mineralität. Die wird dieser Wein nie verlieren, denn das ist die Lage, das ist dieser Schiefer. Aber wir haben jetzt vorne eine von der Birne geprägte, warme Frucht mit viel Teearomatik. Auch ein bisschen feine Quitte, fast ein bisschen sahnig. Keine Bange, es bleibt schon ein extremer Geradeauslauf da, es bleibt reinrassig filigraner Wein, aber er macht dieses Jahr den Kompromiss in Sachen Kompatibilität. Er hat ein Plus an Reichhaltigkeit, behält dabei Rasse und ist gleichzeitig leckerer. Das ist eine schöne Kombination. Ich würde ihn nur knapp über den stylischen 2016 setzen, er ist auf jeden Fall mindestens gleichwertig, nur eben gleichwertig in einer anderen Art. Dadurch vielleicht für den Offenausschank in der Gastronomie geeigneter, weil er einfach kompatibler und saftig leckerer ist. Umarmend sympathisch. 94+/100

    -- Suckling: Brimming with white-peach, pear and herb aromas, this dry riesling marries expressiveness with the lightnesss and brightness that you expet from the Mosel. Quite long, lemony finish. Drink now. 90/100 (9,5 €)


  • Deutschland/Nahe - Dönnhoff: Riesling QbA feinherb (fruchtsüß) 2018 - 2019-2032:

    Lobenberg: Der Wein liegt immer bei Gut 20 Gramm Restzucker und ist einfach abgestopptes Material des Gutsweines, alles identisch wie beim trockenen Gutswein, gleiches Ausgangsmaterial, gleiche Klasse. Immer einer der besten Gutsweine in süß, da gibt es wenig dran zu rütteln. Der Anspruch von Cornelius ist es, trotz der Süße ein trockenes Mundgefühl herzustellen, er soll viel Spannung haben und viel Spaß machen. Er darf einen nie zurücklassen mit einer klebrigen Süße, also muss da Zug rein. Dann passt das hervorragend. Für diese Art Gutswein immer die erste Reihe. 93/100 (9,9 €)


  • Deutschland/Mosel Saar Ruwer - Markus Molitor: Riesling Graacher Domprobst Kabinett Weiße Kapsel trocken 2017 - 2019-2035:

    Lobenberg: Im Jahr 2017 macht Markus Molitor 4 Kabinette. Das Sonnenuhr Fuder 6 ist natürlich gesetzt und einer von Markus ganz großen Weinen. Darunter hatte ich mich bei Kabinetten letztes Jahr für das Erdener Treppchen entschieden, dieses Jahr nehme ich Graacher Domprobst und Ürziger Würzgarten. Das Treppchen gibt es dieses Jahr als Kabinett nicht (nur einen extraterristischen ***) und der Domprobst auf dem selben Preislevel ist für mich gegenüber dem Wehlener Klosterberg, der um das Haus herum liegt, aromatisch klar überlegen. Der Domprobst ist so expressiv in seiner Aromatik, deutliche schöne, gelbe Renekloden im Vordergrund, feine Mirabelle legt sich darum. Der Schieferstein tritt hinter eine kreidige Cremigkeit zurück. Das ist intensiv, duftig, lang und fein, und am Ende dieser langen Duftwolke kommt ein wenig der Holzeinfluss durch, der das Ganze geschmeidig macht und sogar eine leichte Rauchnote in diese Renekloden-Mirabellen-Grapefruit-Saftigkeit bringt. Im Mund ist der Wein hocharomatisch aber nicht süß sondern deutlich trocken, für einen Molitor Wein gar erstaunlich trocken. Die Säure ist enorm frisch, ich tippe für diesen Wein auf höchstens 5-6 Gramm Restzucker. Die Augen ziehen sich fast zusammen ob dieser Frische, dann wieder die Renekloden aus der Nase, auch Mandarine und viel pinke und gelbe Grapefruit, Schieferstein, Feuerstein, Kreide. Der Wein zeigt eine ganz tolle Länge im Zusammenspiel mit dieser Steinigkeit und dieser Fruchtaromatik – das ist schon ein ziemlicher Kracher! Und dennoch ist die Bezeichnung Kabinett komplett richtig, denn es bleibt eine unglaubliche Feinheit, etwas Zartes. Und ich denke im Bereich der grünen Kapseln, das heißt der halbtrockenen Kabinette, wird diese Explosion vielleicht noch stärker sein. Ich bin ziemlich geflasht von dieser Kabinett-Qualität und auch etwas verblüfft. Denn im Gegensatz zu den großen Kabinetten von der Saar haben wir hier bei Molitor auch zugleich eine gewisse fruchtige Wucht. Wir sind hier eben nicht nur fein, filigran und frisch, sondern wir haben durchaus auch aromatischen Bumms und Druck. Toll gelungener Wein! 93-94/100

    -- Parker: The 2017 Riesling Graacher Domprobst Kabinett (White Capsule) is clear and intense on the fine but quite intensely aromatic and deep nose with its darker-toned fruit and spicy (oak) aromas. Vinified in large oak, this is a lush, dry, round and salty-piquant Domprobst with a crunchy character and sensual fruit. This is a Kabinett with mouthfeel, finesse and great charm but also ticking mineral tension on the finish. This is quite full-bodied for a Kabinett but is still only 10% alcohol. Tasted in March 2019. 91/100 (14,80 €)


  • Deutschland/Rheinhessen - Katharina Wechsler: Fräulein Hu Rosé Perlwein :

    Lobenberg: Der Rosé von Fräulein Hu ist eine Cuvée aus Dornfelder und Portugieser. Sehr schöner, fruchtig dropsiger Rosé. Der Wein ist überaus lecker und charmant. Das ist Fräulein Hu in einer Extradimension. Mittleres Rosa, kräftige Lachsfarben mit feinem Spiel, tollem Trinkfluss. Feine Süße dazu. Der Wein ist durchgegoren, wird aber später auf 6 Gramm Zucker eingestellt. Charming, wie Fräulein Hu auch. Perfekter Terrassenwein. 88-89/100 (7,90 €)


  • / - : :

    (11 €)


  • Deutschland/Pfalz - Christmann: Riesling Gimmeldingen trocken 2016 - 2017-2023:

    Lobenberg: Die Säure liegt mit knapp 8 etwas höher als beim Gutswein. Alkohol nur bei 11,5%, komplett durchgegoren auf 2 Gramm Restzucker. Im Gimmeldinger ist, und das ist so typisch für diesen Ortswein, ganz viel weiße Frucht. Weißer Pfirsich, weiße Blüten bis hin zu Jasmin, aber auch Kamille, weiße Wiesenblumen. So schön floral und trotzdem eine so feine Süße, nicht vom Zucker sondern vom Extrakt ausgehend. Schmelzig, verspielt. Weiße Schokolade, ein bisschen Walnuss. Wow, ist der lecker im Mund. Wenn man diese Werte mit der hohen Säure und dem geringen Alkohol sowie dem niedrigen Restzucker nicht wüsste, man würde an einen restsüßeren Wein denken. Aber es ist nur die Süße aus dem Extrakt, sie ist so phänomenal und spielt mit dieser total reifen Weinsäure. Sehr eleganter, raffinierter Wein mit toller salziger Länge. Cremig und doch köstlich, süffig, trinkig. 2016 ist in ganz Deutschland ein so süffiger, ein so offener, Konsumentenfreundlicher Jahrgang, aber die Pfalz trifft es wohl am allerbesten auf den Punkt. Gott macht dieser Wein viel Freude. Im Nachhall kommt dann auch noch etwas süße Litschi und cremiger, salziger Schmelz wie von Kreideböden. In Gimmeldingen ist die Auflage Buntsandstein, darunter ist Kalk. Gimmeldingen liegt etwas höher als Deidesheim und Forst. Deshalb ist es etwas kühler. Und diese Kühle, diese Frische macht die Besonderheit, weil gleichzeitig dieser cremige Schmelz dagegen steht. Das macht die Eleganz in diesen Weinen aus Gimmeldingen aus. Das ist nicht nur ein super präziser Wein, sondern eben am Ende superlecker, eindrucksvoll. Ein köstlich abendfüllender Wein. Er wird immer nachbestellt werden. Ich bin schwer beeindruckt. Das ist ein Ortswein der ersten Reihe. 95-96/100

    -- Suckling: Very cool, sleek and delicate for this warm region, but there are only ripe flavors and the mineral component on the steely finish is striking. Drink or hold. Screw cap closure. 92/100 Stuart Pigott (15,30 €)


  •  


  • 62,50 €

Inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten


Artikelnummer:
39620H

Auch einzeln erhältlich:


Rosé, Rheinhessen Deutschland
Katharina Wechsler

Fräulein Hu Rosé Perlwein

  • 7,90 €

0,75 l (10,53 €/l)

25671H

Inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 88-89

Lobenbergs Weinkühlmanschette

  • 11,00 €

29184H

Inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten

Weißwein, Pfalz, 2016 Deutschland
Christmann

Riesling Gimmeldingen trocken

  • 15,30 €

0,75 l (20,40 €/l)

30812H

Inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 95-96
Suckling 92

Weißwein, Mosel Saar Ruwer, 2017 Deutschland
Ansgar Clüsserath

Riesling Vom Schiefer trocken

  • 9,50 €

0,75 l (12,67 €/l)

34664H

Inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 94+
Suckling 90

Weißwein, Mosel Saar Ruwer, 2017 Deutschland
Markus Molitor

Riesling Graacher Domprobst Kabinett Weiße Kapsel trocken

  • 14,80 €

0,75 l (19,73 €/l)

35661H

Inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 93-94
Parker 91

Weißwein, Baden, 2017 Deutschland
Hanspeter Ziereisen

Gutedel Heugumber

  • 6,50 €

0,75 l (8,67 €/l)

36994H

Inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 89-90

Weißwein, Nahe, 2018 Deutschland
Dönnhoff

Riesling QbA feinherb (fruchtsüß)

  • 9,90 €

0,75 l (13,20 €/l)

37962H

Inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 93