Rotwein, Rhone - Nordrhone, 2016 Frankreich Domaine Stephane Ogier

Syrah d'Ogier

Lobenberg: Mittleres Rubinrot, leuchtend. Aus den jüngeren Reben des La Rosine. Berauschend frischer, jugendlicher, noch etwas ungestümer Syrah mit der Feinheit und Frische der Nordrhone. Cote Rotie artig, wild, dramatisch, etwas verbrannt, Gummi und Teer, auch Eukalyptus und Lakritze....

  • 9,95 €

0,75 l (13,27 €/l)

  • 31758H
  • Lobenberg 91-92
  • Trinkreife: 2019 - 2026

Inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Rotwein, Rhone - Nordrhone, 2015 Frankreich Guigal

Cotes du Rhone

Lobenberg: Frische, lebhafte Fruchtaromen in der Nase. Warm, aromatisch, tolle Fruchtfülle im Mund, intensiv, komplex und lang am Gaumen. Trinktemperatur ca. 17 Grad C. Perfekt zur Kaninchenkeule mit Oliven. 90/100 -- Parker: As usual, the 2015 Cotes du Rhone features a majority of...

  • 9,90 €

0,75 l (13,20 €/l)

  • 29302H
  • Lobenberg 90
    Parker 91
    Jeb Dunnuck 90
  • Trinkreife: 2018 - 2026

Inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Weißwein, Rhone - Gigondas und Rasteau, 2017 Frankreich Chateau de Saint Cosme

Little James Vin de Pays

Lobenberg: Frische, noch von der Hefe geprägte Nase. Birne mit leichter Apfelnote darunter, auch frische Zitrusfrucht und Aprikose. Sehr charmant und duftig. Frisches, charmantes Mundgefühl. Im Mund ebenfalls Birne und Apfel, unterlegt mit etwas Melone. Sehr erfrischend, sehr...

  • 7,90 €

0,75 l (10,53 €/l)

  • 34084H
  • Lobenberg 89-90
  • Trinkreife: 2018 - 2021

Inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Weißwein, Rhone - Gigondas und Rasteau, 2018 Frankreich Chateau de Saint Cosme

Little James Vin de Pays

Lieferbar ab KW 36 in 2019.

Lobenberg: Frische, noch von der Hefe geprägte Nase. Birne mit leichter Apfelnote darunter, auch frische Zitrusfrucht und Aprikose. Sehr charmant und duftig. Frisches, charmantes Mundgefühl. Im Mund ebenfalls Birne und Apfel, unterlegt mit etwas Melone. Sehr erfrischend, sehr...

  • 7,90 €

0,75 l (10,53 €/l)

  • 37368H
  • Lobenberg 89-90
  • Trinkreife: 2019 - 2022

Inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Rotwein, Rhone - Gigondas und Rasteau, 2017 Frankreich Chateau de Saint Cosme

Cotes du Rhone

Lobenberg: Die Weine werden je zur Hälfte in Vinsobres und in Chateauneuf geerntet. Die beiden Rebflächen sind langfristig geleast. 100% Syrah, Ausbau komplett im Stahl, kein Holzkontakt! Intensive Schwarzbeerennase, Olive, Lorbeer, erdige Terroirnoten. Holunder und Maulbeere in der...

  • 9,50 €

0,75 l (12,67 €/l)

  • 34202H
  • Lobenberg 90+
    Parker 90
    Falstaff 90
  • Trinkreife: 2019 - 2027

Inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Rotwein, Rhone - Gigondas und Rasteau, 2018 Frankreich Chateau de Saint Cosme

Cotes du Rhone

Lieferbar ab KW 36 in 2019.

Lobenberg: Die Weine werden je zur Hälfte in Vinsobres und in Chateauneuf geerntet. Die beiden Rebflächen sind langfristig geleast. 100% Syrah, Ausbau komplett im Stahl, kein Holzkontakt! Intensive Schwarzbeerennase, Olive, Lorbeer, erdige Terroirnoten. Holunder und Maulbeere in der...

  • 9,50 €

0,75 l (12,67 €/l)

  • 37362H
  • Lobenberg 90+
  • Trinkreife: 2020 - 2028

Inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Rotwein, Rhone - Gigondas und Rasteau, 2017 Frankreich Domaine La Bouissiere

Les Amis de la Bouissiere

Lobenberg: Fast wollüstige Fruchtfülle, dunkel und fett, läuft runter wie Samt! Aus den jungen Reben des Weinguts und hervorragendem Merlot seiner Freunde. Ein immenser Trinkspaß, der zu Recht von Parker schon öfter mit über 90 Punkten bewertet wurde. 89-90/100 ...

  • 8,90 €

0,75 l (11,87 €/l)

  • 36167H
  • Lobenberg 89-90
  • Trinkreife: 2019 - 2024

Inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Rotwein, Rhone - Gigondas und Rasteau, 2016 Frankreich Domaine Santa Duc

Les Plans Vin de Pays Vaucluse

Lobenberg: Ein sehr ausdrucksvoller Vin de Pays, der Kraft und Würze der Rhone zu perfektem Ausdruck verhilft, Sauerkirsche und würzige Kräuternoten dominieren den sehr lebhaften, jugendlich wilden Wein. Übertrumpft viele Cotes du Rhone! Trinktemperatur ca. 18 Grad C. Hervorragend zu...

  • 5,95 €

0,75 l (7,93 €/l)

  • 35352H
  • Lobenberg 89-90
  • Trinkreife: 2018 - 2023

Inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Rotwein, Rhone - Gigondas und Rasteau, 2016 Frankreich Domaine Santa Duc

Cotes du Rhone Vieille Vignes

Lobenberg: Ein kleiner Traumwein. Neben der deutlichen Kirsche ist die Nase vor allem durch Kräuter wie Oregano und Rosmarin geprägt. Dahinter noch ein Hauch Schokolade mit Zimt-Note. Auch kräftige Komponenten wie Tabak und Leder kommen nach. Im Mund samtig geschmeidig, herrlich...

  • 8,50 €

0,75 l (11,33 €/l)

  • 35349H
  • Lobenberg 90-91
  • Trinkreife: 2020 - 2023

Inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Rotwein, Rhone - Gigondas und Rasteau, 2016 Frankreich Domaine Santa Duc

Cotes du Rhone Les Quatre Terres

Lobenberg: Dunkles Schwarz-Rubin. Brombeere, Walderdbeere, Cranberry und Johannisbeere in der steinig mineralischen Nase. Im Mund für einen Côtes du Rhône ganz ungewöhnlich mineralisch, fast scharf in seiner Salzigkeit, die warme Waldfrucht wird von der dramatischen Säure und dem...

  • 8,95 €

0,75 l (11,93 €/l)

  • 33388H
  • Lobenberg 91+
  • Trinkreife: 2020 - 2028

Inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Artikel 1 - 10 von 19
Artikel pro Seite

Weinregion Rhône

Die Süd-Rhône ist im Wesentlichen Grenache-Land, eine Rebe die Franzosen und Spanier zugleich als autochthonen Ursprung betrachten, auch wenn zum Teil kleine bis erhebliche Teile der hier im Süden viel marmeladiger ausfallenden Syrah zugegeben werden. Auch Mourvedre (wieder Unklarheit des Ursprungs, ob aus Frankreich oder Spanien) kommt zum Einsatz, wahre Spezialisten wie Beaucastel verstehen ihr Handwerk mit dieser Rebe sehr gut.

Für die intensiven weißen Cha­teau­neuf herrscht Grenache Blanc und Roussanne vor, bekannt für ihren Alkoholgrad und ihre über­aus spannende Viskosität. Die Rhone hatte schon vor Jahr­hun­derten den Ruf der massiven, dunklen und alkohol­starken Weine, über sehr lange Zeiträume wurden die kargeren Bordeaux damit auf­gepeppt. Heute ver­su­chen die Winzer eher mit früherer und doch reifer Lese ihre extrem fruchtstarken, saftigen und inten­siven Weine mit guter Frische in die Flasche zu bringen. Die süd­lichste Appel­lation, Cotes du Ventoux (Mont du Ven­toux, der Berg der Leiden jeder Tour de France) wird von manchem Betrachter eher zur Provence als zur Rhone gerechnet, von der Typizität und Rebzusammen­setzung

ist sie dem südlichen Chateauneuf du Pape jedoch verblüffend ähn­lich. Die Weine haben ungemein viel Schmelz und Charak­ter, satte Frucht und in jeder Hinsicht eine hohe Intensität (Nicht selten wurde ein ganz bekannter, riesiger Cotes-du-Rhone-Erzeuger beschuldigt, Ventoux-Weine zur Gehalts­steige­rung unter­zumischen).

„Norden und Süden unterscheiden sich drastisch voneinander“

Dann kommt nördlich vom großen Ventoux-Berg das vom Preis-Qualitäts-Verhältnis heute viel­leicht beste Wein­gebiet der Welt: Chateauneuf du Pape. Hier am Sommersitz, des im 14. Jahr­hundert nach Avignon/Frankreich geflo­henen Papstes Clemens V. (der Graf der Provence war sein Freund und Beschützer), wachsen weit weg vom Fluss die vielleicht besten Grenache-Weine der Welt (Das bestreiten die Spanier aus dem Priorat. Ist auf jeden Fall eine Ver­gleichs­probe wert!). Feinste Kirschfrucht in allen Spiel­arten. Superbe Cotes du Rhone direkt daneben. Und satte Bewertungen der inter­nationalen Fach­presse. Dabei kosten diese Weine nur einen Bruchteil der Spitzen-Crus der Nord-Rhone oder der 1er-Crus aus Bordeaux. Das angrenzende Grenache-Land Gigon­das ist ähnlich spannend, die Gigondas-Weine sind bei vergleichbarer Qualität (hier gibt es aber nur drei Spitzen­winzer) eher noch günstiger, die Cotes du Rhone etwas schlanker und ver­sammelter, dadurch für manche Genießer noch interessanter.

Die Nord-Rhône steht für Welt­klasse im Rotwein und ist wegen der niedrigeren Temperaturen auch ein überragendes Weißwein­gebiet. Mit den Appellationen Saint Joseph, Cornas, Cote Rotie und Hermitage, bzw. Crozes Hermitage über­wiegt doch die rote Syrah. Nirgendwo anders auf der Welt erreicht die Rebe diese Weltklasse, die sich klar mit den größten Burgundern und den 1er Crus aus Bor­deaux messen kann. Bei nur 12,5 bis 13,5 Grad Alkohol kommt hier, auf inzwischen überwiegend biologisch oder gar bio­dyna­misch bearbeiteten Böden, eine Puris­tik der Frucht zu Stande, die ihres gleichen sucht. Die fetten, oft leider marmeladigen Shiraz aus Australien sind da im Vergleich nur ein müder, süßer Nachhall! (Auch wenn die amerikanische Presse das süße, dicke Zeug heiß und innig liebt!) Leider ist das Gebiet von Hermitage (Nur ein Berg­hang!) und Cote Rotie (nur die Spitze eines Bergkegels!) unglaublich winzig. Die wirklich über­ragende Qualität der besten Crus ist nicht wirklich preisgünstig.

Summa summarum sind die Weine der Rhône, ob ihrer Viel­falt und ihrer über­ragenden Qualität bei mehr als akzeptabler Preis­findung, echte Highlights unseres Programms!

Entdeckungsreise Côtes du Rhône – Teil 2