Vintage Port (fruchtsüß) 2019

Niepoort

Vintage Port (fruchtsüß) 2019

voluminös & kräftig
strukturiert
fruchtbetont
100
100
2
Sousao, Tinta Amarela, Tinta Cao, Tinta Francisca, Tinta Roriz, Touriga Franca
5
rot
19,5% Vol.
Trinkreife: 2024–2090
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 100/100
Parker: 96/100
6
Portugal, Douro
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Vintage Port (fruchtsüß) 2019

100
/100

Lobenberg: Dieser große Vintage Port aus uralten (100 Jahre) Reben hat alles was ein Weltklasse-Wein nur haben kann! 24 Monate im großen Holz ausgebaut, vorher klassisch als full bunch im Lagare spontan vergoren. 19 Grad Alkohol, 80 Gramm Restzucker. In der Nase exotischer Duft von reifen Beeren, Blaubeere, Maulbeere, Holunder dazu kommen noch Wiesenblumen, reifer Pfirsich und satte Lakritze, Minze, Eukalyptus, voll und süß, aber nicht zu süß, großartige Aromen von reifer Frucht, wunderbar samtige, reife Tannine. Der Mund ist fast zu intensiv, Milchschokolade, Pralinen mit riesigen, dunklen Fruchtmengen und heller Lakritze, Bleistift und Minze, Pimentpfeffer, ein Hauch Chili, auch Mandellikör und Schiefergestein, schwarze Erde, Pflaume, reife Zwetschge und hochreife Kirsche. 2019 ist aufgrund der säureintensiven, extrem lebendigen Jahrgangstypizität deutlich spannender als der große, etwas rundere 2017er. 2019 hat diese so selten zu findende pikante, crispe Art, die jedem einen Schauer über den Rücken jagt. Balance in Perfektion, weil üppige Frucht und Frische und Süße und erstaunliche Gesteinsmassen sich mit der Lakritze und Minze ausgleichen wie nie zuvor. Kühler trinken bitte, ganz jung in den ersten 3 Jahren oder dann wieder nach 20-30 Jahren. Ein etwas anderer, aber sicher ein ganz großer Port. 100/100

96
/100

Parker über: Vintage Port (fruchtsüß)

-- Parker: The 2019 Vintage Port is a field blend from old vines (80 to 100 years old) aged for 21 months in large Portuguese oak vats. It comes in with 88 grams per liter of residual sugar and 19.3% alcohol. This was seen about three months after bottling. In its own notes, the winery says it emphasized balance and elegance, and that is certainly a fitting summary of this wine. Let's not forget, though, the appealing aromatics laced with some eucalyptus and the grip on the finish. Plus, the texture is sensual and caressing on the palate. Then, the fruit adds waves of flavor. This finishes with some power and pop, making it a good candidate for the cellar. The tannins are not too hard, though, and they are nicely controlled. Its freshness will also serve it in good stead as it ages. If there's a quibble, it most certainly is not the most concentrated Niepoort ever. Everything else is super, however. This should have good aging potential and the ability to improve more. It's worth noting that on the first day tasted, this was good but not great. A couple of days later, it was far more impressive, still tight, precise and focused. This is not quite on the level of the 2017, which had better fruit in my view, but it is a good example of what the winery can do. There were 39,754 bottles produced, plus some half bottles and larger formats. 96/100

Mein Winzer

Niepoort

Seit Dirk Niepoort, Nachfahre einer seit Generationen in Portugal lebenden holländischen Familie, 1987 im Betrieb Verantwortung übernahm, gehört das Weingut sicher wieder zu den Top-Adressen Portugals. Dirk Niepoort ist nicht nur ein genialer Rotweinerzeuger, der mit »Batuta« und »Charme« zwei...