Perrin / Beaucastel

Vinsobres Vieilles Vignes Les Hauts de Julien 2018

voluminös & kräftig
pikant & würzig
97–100
100
2
Syrah 70%, Grenache 30%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2022–2047
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 97–100/100
Jeb Dunnuck: 93–95+/100
6
Frankreich, Rhone, Chateauneuf du Pape
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Vinsobres Vieilles Vignes Les Hauts de Julien 2018

97–100
/100

Lobenberg: Dieser Wein zeigt erneut, zu welcher Größe Terroir beflügelt werden kann, wenn die Familie Perrin ihre Finger im Spiel hat. Erst seit wenigen Jahren bearbeitet die Familie diese Parzelle auf 400 Metern Höhe. Uralte Reben über 60 Jahre. Kühle Lagen, Frische ist das Ziel. Vinsobres ist bisher vielleicht die eigenständigste und am wenigsten entdeckte Region an der Rhone. Der hohe Syrah-Anteil bringt den ganz besonderen Kick, denn hier erhält sich die Eleganz dieser grandiosen Rebe. Nur hier in Vinsobres trifft sich die Nordrhone so perfekt mit der Südrhône. Natürlich biologisch-organische Weinbergsarbeit, Spontanvergärung, zur Hälfte Ganztraubenvergärung. Ausbau im Fuder und zum Teil in burgundischen Barriques. 2018 waren alle Satelliten Appellationen, die sich in höheren Lagen befinden, also auch Gigondas, Vacqueyras, Vinsobres weniger stark vom Mehltau befallen wie die Crus der Ebene. Natürlich gab es auch hier Verluste und Mengeneinbußen wie überall, aber eben weniger. Satte schwarze Kirsche in der Nase, erdig, würzig, sehr viel Druck darunter. Ein bisschen Marzipan, Walnuss, Garrigues, Unterholz, Cassis und süße Maulbeere, sehr reich, Lakritze und viel Veilchen als Dominante, ein paar Rosenblätter, Minze und Eukalyptus. Würzige Erde, leichte Salzigkeit, weich, dicht und schiebend, aber unglaublich fein dabei. Wow, was für ein Mundeintritt! Dieser Vinsobres hat alles, er hat diese Kühle der Hochlagen, zeigt wirklich Cool Climate Charakter in so einem reichen, üppigen Jahr. Schiebende, runde Schwarzkirsche mit Maulbeere, Cassis, nichts Süßes oder Klebriges, sehr fein, aber eben ultrareichhaltig und voll, ja fast satt. Dazu Gesteinsmassen, Feuerstein und Schiefer, viel Salz, hintenraus mit einem leicht süßen Schwänzchen. Natürlich komplett durchgegoren und dennoch hat er diese Fülle, Rundheit und Üppigkeit. Was ihm fehlt und das ist ein großer Vorteil in 2018, ist dieses harte, manchmal spröde Tannin der kühleren Appellationen, sondern er ist total geschliffen. Die Tanninmassen sind reichlich, aber sie sind fein. Das ist ein richtig spannender Wein und er steht den drei großen Vorgängerjahren in keinster Weise nach. Zu Vinsobres passt der Charakter des Jahres mit dieser Reichhaltigkeit vielleicht sogar besser als zuvor. Toller Stoff. 97-100/100

93–95+
/100

Jeb Dunnuck über: Vinsobres Vieilles Vignes Les Hauts de Julien

-- Jeb Dunnuck: I’ve always loved this wine, and I’m convinced it would be undetected in a blind lineup of top Cornas. The 2018 Vinsobres Les Hauts De Julien includes lots of Syrah and comes from the windy, cooler Vinsobres appellation. Its inky color is followed by awesome notes of dark fruits, smoked earth, meat, bouquet garni, and pepper. Complex, full-bodied, and powerful, with ripe tannins, it’s going to need bottle age, but it’s brilliant. 93-95+/100

Mein Winzer

Famille Perrin

Beaucastel ist ganz sicher seit Jahrzehnten der Primus inter Pares in der südlichen Rhone und einer der wenigen Betriebe, der für den roten Chateauneuf noch alle 13 zugelassenen Traubensorten verwendet.