Per Sempre Syrah 2020

Tua Rita: Per Sempre Syrah 2020

Zum Winzer

96–97
100
2
Syrah 100%
5
rot, trocken
15,0% Vol.
Trinkreife: 2025–2045
Verpackt in: 3er OHK
9
voluminös & kräftig
tanninreich
fruchtbetont
3
Lobenberg: 96–97/100
Suckling: 99/100
Falstaff: 96/100
6
Italien, Toscana, Maremma
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Per Sempre Syrah 2020

96–97
/100

Lobenberg: Aus einer kleinen Einzellage mit nur 18 Rebreihen die 1998 gepflanzt wurden, das ergibt Jahr um Jahr ungefähr 3000 Flaschen. Der erste Jahrgang war 2001. Der Wein reift für 18 Monate in einer Mischung aus französischen Barriques und 500 Liter Tonneaux, 100 Prozent davon sind neu. Dunkles rubinrot im Glas. Die Nase ist fein-würzig, leicht ätherisch mit mediterranen Kräutern, fast schwebend. Dunkle Waldbeeren und reife, saftige Pflaume. Im Mund ist das Tannin feinkörnige, an die Textur nasse Kreide erinnernd. Dann Mengen an Blaubeeren und Schwarzkirsche. Die Würze hier ist so fein und so elegant – absoluter Charme-Faktor. Am Ende kommt eine dezent warme Würze nach, fast wie Chilli. Ein spannender, außergewöhnlicher und finessereicher Syrah. Allerdings ist er noch blutjung und wird erst in ein paar Jahren richtig zeigen was er drauf hat. Das ist einer der besten Syrah aus Italien. 96-97/100

99
/100

Suckling über: Per Sempre Syrah

-- Suckling: Seductive aromas of violets, blackberries, blueberries, flowers and sandalwood. Sophisticated. Full-bodied with super-fine tannins and good length. Classy and superb. Such balance. Hints of sweet tobacco and berries at the end. You can drink it now, but it will age for decades. 99/100

96
/100

Falstaff über: Per Sempre Syrah

-- Falstaff: Funkelndes, kompaktes Rubinviolett. Eröffnet mit intensiven Noten nach schwarzem Pfeffer und Galgant, dann Zwetschgen und Heidelbeere. Stoffig und dicht am Gaumen, zeigt viel präsente, dunkle Frucht, griffiges, noch etwas ruppiges Tannin, herzhaft und wild. 96/100

Mein Winzer

Tua Rita

Das in der südlichen Toskana (Maremma) gelegene Kultweingut „Tua Rita“ (Virgilio Bisti benannte es nach seiner Frau „Rita Tua“) hat sich mit Luca d’Attoma einen der Top-Önologen der jungen Garde sichern können.