Sancerre Rosé Cuvée La Grange Dîmière 2021

Domaine Jean Max Roger: Sancerre Rosé Cuvée La Grange Dîmière 2021

Limitiert

Zum Winzer

91+
100
2
Pinot Noir 100%
5
rosé, trocken
12,5% Vol.
Trinkreife: 2022–2026
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 91+/100
6
Frankreich, Loire, Sancerre & Centre-Val de Loire
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Sancerre Rosé Cuvée La Grange Dîmière 2021

91+
/100

Lobenberg: Jean-Max Roger besitzt einige exzellente Lagen in Sancerre. Neben dem Sauvignon Blanc sind rund 30 Prozent der Rebfläche mit Pinot Noir bestockt. Sein Rosé kommt von 25 bis 50+ Jahre alten Reben, die auf Feuerstein, Silex und Mergel stehen. Direkt gepresst, also eigentlich fast ein Blanc de Noir, deshalb etwas weniger Tannin, aber mehr Frische und Frucht. Daher kommt auch dieses wunderbar schimmernde Lachsrosa. Intensive Nase von Weinbergpfirsich, Rosenblättern und leicht ätherische Noten von Eukalyptus. Dazu kommt diese dezente, Pinot-typische Erdigkeit. Insgesamt schon intensiv, aber überhaupt nicht aufdringlich oder gar kitschig, sondern stimmig wie ein gutes Parfüm. Im Mund dann einerseits fruchtig mit Noten von Sauerkirsche und roter Johannisbeere, aber auch wieder ätherisch durch Grapefruitschale und Salbei. Körperreich, durch die feine Salzspur und die elegante Säureader jedoch kein Sattmacher, sondern trinkanimierend und erfrischend. Tolle Länge und mit einer dezenten Bitternote im Abgang, die ihn zum Ende hin nochmals spannend macht. Ein vielschichtiger Rosé, der auch zum Essen – ich stelle mir ein Lachssteak vom Grill vor – eine gute Figur macht. 91+/100

Mein Winzer

Domaine Jean Max Roger

Sancerre verdankt seinen fast mythischen Ruf dem sehr speziellen, mineralischen Terroir. Nur hier verströmt die Sauvignon Blanc, neben der ihr eigenen, leicht grasigen Note, diesen unwiderstehlichen Duft nach Feuerstein. Dazu kommt eine immense Fülle, in anderen Regionen der Welt muss für diese...