Riesling Marienburg Fahrlay Terrassen Großes Gewächs 2021

Clemens Busch: Riesling Marienburg Fahrlay Terrassen Großes Gewächs 2021

BIO

Zum Winzer

97–100
100
2
Riesling 100%
5
weiß, trocken
12,0% Vol.
Trinkreife: 2030–2054
Verpackt in: 6er
9
frische Säure
mineralisch
voll & rund
3
Lobenberg: 97–100/100
Mosel Fine Wines: 95/100
Parker: 94–96/100
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Marienburg Fahrlay Terrassen Großes Gewächs 2021

97–100
/100

Lobenberg: In der Lage Fahrlay stehen auf den oberen Terrassen uralte Reben, viele davon in Einzelpfahlerziehung, viele davon wurzelecht. Komplett blauer Schiefer, sehr hartes, etwas feuchtes Gestein, das sehr salzige, karge und steinige Weine hervorbringt. Die Fahrlay Terrassen sind komplett nach Süden ausgerichtet, nur terrassierte Parzellen. Die einzelnen Terrassen werden nach ihrer Reife unterschiedlich behandelt. Teilweise Maischestandzeiten bis zu 15 Stunden während des Pressvorgangs bei maximal 0,4 Bar Druck. Teilweise aber auch nur kurze Standzeiten. Immer zu 100 Prozent botrytisfrei. Natürlich biodynamische Arbeit, spontan vergoren und der Ausbau wie immer im alten 1000 Liter Fuder. Direkt nach dem Marienburg probiert, der vom grauen Schiefer kommt, ist diese Auslese aus den Fahrlay Terrassen vom blauen Schiefer ein richtiger Paradigmenwechsel. Das feuchte Gestein kommt zuerst aus dem Glas, es schlägt einem fast ins Gesicht. Die Frucht ist zurückhaltend, wirkt kühl, feucht und karg, macht kaum Zugeständnisse an Charme. Weiße und schwarze Johannisbeere, enorm konzentriert, fast kompromiert in feuchtem Gestein und maritimer Salzigkeit. Limettige Frische, grüner und weißer Tee, weißer Pfirsich, hier zeigt sich schon etwas mehr Reife von den wärmeren Terrassen mit den Einzelpfählen als im normalen Fahrlay. Schiebt schon mächtig an, dann kommt hinten raus Zug ohne Ende, griffige Phenolik die sich in ganz feinem Salz auflöst. Die Zunge rollt sich. Immenser Oszillograph in der Mineralik. Immer wieder schieben sich neue Wellen heran, saftig, pikant, würzig, steinig, salzig, alles wechselt sich ab. Es vibriert und spielt. Das ist Blauschiefer-Bodengeschmack par excellence. Eigentlich wirkt er fast so komplett wie 2019, aber auf der kühleren, schlankeren Seite der Perfektion. Spannend, ergreifend, multikomplex und intensiv. Ein Wein für alle Sinne – und trotzdem nur für Freaks wirklich genießbar. Alle anderen sollten diesen Stoff besser lange wegsperren, um nicht von der irren Intensität aus der Kurve getragen zu werden. 97-100/100

95
/100

Mosel Fine Wines über: Riesling Marienburg Fahrlay Terrassen Großes Gewächs

-- Mosel Fine Wines: The 2021er Marienburg GG Fahrlay Terrassen, as it is referred to on the main part of the label, was fermented spontaneously in traditional oak casks from fruit harvested in a prime terraced part of the blue-slate Fahrlay sector. It offers a beautifully restrained yet elegant and complex nose of violet, bergamot, grapefruit, smoke, lime tree, orange blossom, and aniseed herbs. The wine is gorgeously well-balanced on the palate, with depth and intensity but also a quite refined and delicately creamy texture. The finish has energy and intensity with beautiful length. This is a truly splendid GG! 2026-2041. 95/100

94–96
/100

Parker über: Riesling Marienburg Fahrlay Terrassen Großes Gewächs

-- Parker: The 2021 Marienburg GG Fahrlay Terrassen offers a beautifully pure, clear, intense and elegant bouquet with great concentration and very fine blue slate aromas. Full-bodied, lush and intense on the palate, this is a rich and round but dry and grippy Fahrlay Terrassen with a long and intense, finely concentrated but juicy finish. Very promising. Tasted as a sample at the domaine in July 2022. 94-96/100

Mein Winzer

Clemens Busch

Das Weingut von Clemens Busch liegt im malerischen Pünderich am Anfang der Terrassenmosel. Seit 1986 arbeiten Rita und Clemens Busch hier nach strengen Kriterien des ökologischen Weinbaus, was sie sich inzwischen auch haben zertifizieren lassen.