Redigaffi 2019

Tua Rita

Redigaffi 2019

Limitiert

voluminös & kräftig
fruchtbetont
tanninreich
97–98
100
2
Merlot 100%
5
rot
15,0% Vol.
Trinkreife: 2024–2044
Verpackt in: 3er OHK
3
Lobenberg: 97–98/100
Suckling: 98/100
Falstaff: 98/100
Weinwisser: 19,5/20
Parker: 97/100
6
Italien, Toscana, Maremma
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Redigaffi 2019

97–98
/100

Lobenberg: Der Redigaffi ist ein sortenreiner Merlot und weckt dadurch natürlich Reminiszenzen an das große Vorbild Petrus. Der tintenschwarze Wein wird 16 Monate in neuen Barriques gereift. Expressive, nuancierte Aromatik. Reichlich süße Aromen von blauen und schwarzen Beeren, Cassis, Brombeere, schwarze Kirsche, reife rote Johannisbeere sorgt für einen Frische-Einschub. Unterlegt ist das Ganze mit Mineralaromen, etwas Minze, dunkler Schokolade und Gewürzen. Große Struktur in der dichten Frucht mit schwarzer Kirsche und Zwetschge, wirkt trotz seiner üppigen Textur filigran und elegant. Der Redigaffi transportiert eine große Intensität bis ins warme und lange Finale. Das Säuregerüst verleiht ihm trotz aller Kraft Flügel für viele Jahre. Hat was von Kalifornien und Pomerol, sehr kraftvoll, Tannin bis zum Abwinken und tiefenwürzig, groß! Wahrscheinlich der beste Super-Tuscan und in guten Jahren von den Degustatoren immer mit bis zu 100 Punkten bewertet. 97-98/100

98
/100

Suckling über: Redigaffi

-- Suckling: Aromas of violets, blackberries and black truffles follow through to a full body with firm, silky tannins with lots of texture that’s caressing and enticing. Such polish and beauty. Very long and powerful. So much structure this year, 100% merlot. Best after 2024. 98/100

98
/100

Falstaff über: Redigaffi

-- Falstaff: Kraftvolles, funkelndes Rubin-Violett. Eröffnet mit dezent würzigen Noten, nach Weihrauch und Ingwer, dann satte dunkle Kirschen und Brombeere. Spielt im Ansatz grandios auf, zeigt betont würzige Komponenten, öffnet sich dann mit kompakten, dichtmaschigem Tannin, im Finale fester Druck, noch sehr jung. 98/100

19,5
/20

Weinwisser über: Redigaffi

-- Weinwisser: Dunkles, strahlendes Ru- binrot mit Granatreflexen. Noch so ein edles, konzentriertes und doch auch vielschichtiges, total floral wirkendes Bouquet mit duftigem Veilchen, reifen blauen Beeren, Eisen und Ta- bakblättern, dahinter Lakritze und dunkle Ge- würze, das Ganze ist detailliert und präzise umrahmt. Am Gaumen enorm dicht und doch auch vielschichtig, detailliert arrangiert mit feinstrahligen Säureadern und den für mich typischen mineralisch-erdigen Noten des Ter- roirs, die ein wenig an Eisen und Salzminen erinnern, ungemein finessenreich, der viel- leicht finessenreichste Redigaffi ever. Ein ganz großer Wurf. 19,5/20

97
/100

Parker über: Redigaffi

-- Parker: I am a big fan of the 2019 vintage and, in most cases, prefer it to the 2018 vintage that is often harder to read (with alternating spells of cool and heat). But in the case of this wine, I like both vintages about the same for different reasons. The 2019 Redigaffi feels elegant and less hearty compared to its previous edition. This important Merlot-based wine delivers an immediate quality of fruit, with pretty freshness that renders a very lively and vivid mouthfeel. This is a sharp and well-defined interpretation of the grape with black cherry, granite and cooling menthol-like endnotes. 97/100

Mein Winzer

Tua Rita

Das in der südlichen Toskana (Maremma) gelegene Kultweingut „Tua Rita“ (Virgilio Bisti benannte es nach seiner Frau „Rita Tua“) hat sich mit Luca d’Attoma einen der Top-Önologen der jungen Garde sichern können.