Domaine Pierre Morey

Monthelie Pinot Noir 1er Cru 2017

BIO

frische Säure
seidig & aromatisch
strukturiert
93–94+
100
2
Pinot Noir 100%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2019–2030
Verpackt in: 12er
3
Lobenberg: 93–94+/100
Pirmin Bilger: 19/20
Gerstl: 19/20
Decanter: 91/100
6
Frankreich, Burgund, Cote d'Or
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Monthelie Pinot Noir 1er Cru 2017

93–94+
/100

Lobenberg: Ein reinsortiger Pinot Noir aus der Nachbargemeinde von Meursault. Zwischen Meursault und Auxey-Duresses gelegen. Eine ansteigende Hügellage, kühle Charakteristik. Aus einer 0,14 Ha kleinen Parzelle, die 1er Cru Status hat. Durchschnittliches Pflanzjahr ist 1965. Pierre Morey macht zwei Pinot Noirs in Monthelie, einen Village und diesen Premier Cru. Der Village ist der totale Charmeur. Der Premier Cru kommt deutlich erwachsener rüber. Zwar haben wir auch hier reife Pflaumen und süße Kirschen, aber wir haben auch deutlich mehr mineralische Struktur schon in der Nase. Etwas Kalkstein, etwas straffer gefasst, gradliniger laufend. Im Mund dann fast nur Kirsche, die Pflaume ist hier zurückstehend. Eine leichte Marzipanspur, ein Hauch von zerdrückten Kirschkernen. Schöner Geradeauslauf, sauber definiert mit viel Weichselkirsche. Die typische Côte de Beaune Weichheit und Rundheit beibehaltend. Monthelie, was nicht so weit entfernt ist von Volnay und Pommard, kann diesen Charakter eben auch ganz klar zum Ausdruck bringen. Nur dass Monthelie grundsätzlich mehr in die charmante Richtung geht, das ist auch hier der Fall. Der Premier Cru setzt dem Village mit einen Extrakick Sauerkirsche, Mineralität und besser definierte Kanten einen drauf. Für den offenen Ausschank in der Gastronomie würde ich den Village klar vorziehen, weil er einfach Everybody’s Darling ist mit seiner einnehmenden Rundheit. Hier beim Premier Cru dominiert der Geradeauslauf. Dennoch bleiben wir bei dieser hochcharmanten, weichen Kirschfrucht mit leichter Backpflaumigkeit im Hintergrund. Und einer schönen salzigen Mineralität am Ende, die aber klar hinter der Frucht zurücksteht. 93-94+/100

19
/20

Pirmin Bilger über: Monthelie Pinot Noir 1er Cru

-- Pirmin Bilger: --Pirmin Bilger: Ein traumhafter Duft, welcher hier aus dem Glas schwebt. Ein Duft mit Tiefgang und Rafinesse. Elegant eingebunde Fruchtaromen von Himbeere, Kirsche und etwas Johannisbeere. Irgendwie vereint der Wein Wärme und Frische in einem. Am Gaumen ein Traum - dieses saftig fruchtige Elexier. Das macht einfach Spass dies 17er zu probieren. Die Weine habe eine unglaubliche Energie und kommen so spannungsgeladen daher. Die Tanine sind von excellenter Qualität und die Säure - einfach nur genial. Das Finale zeigt eine herausragende Länge und offenbart viele Kräuter und Würze. 19/20

19
/20

Gerstl über: Monthelie Pinot Noir 1er Cru

-- Gerstl: Der geht etwas mehr in die würzig-pfeffrige Richtung als der Villages, zeigt eine Spur mehr Konzentration, vor allem auf der Gaumenmitte explodiert er förmlich, ein himmlisches Fruchtbündel, bleibt aber immer schön leichtfüssig und kommt so wunderbar aus der Tiefe, das ist ein ganz grosser, sehr edler Burgunder, einer der besten Monthelie die ich kenne. 19/20

91
/100

Decanter über: Monthelie Pinot Noir 1er Cru

-- Decanter: Anne Morey is rightly regarded as a white specialist, but she also makes some very enjoyable reds. This aromatic, medium-weight village Monthélie is a case in point, showing subtle, floral, engagingly pretty aromas of strawberry tart and vanilla spice with a tangy, refreshing finish. Drinking Window 2020 - 2025. 91/100

Mein Winzer

Domaine Pierre Morey

Seinen sagenhaften Ruf erarbeitete Pierre Morey sich als Weinbergsdirektor vom Weingut Comtes Lafon. Nach 10 Jahren in dieser Funktion machte er den nächsten Schritt und wurde für weitere 20 Jahre der leitende Kellermeister des biodynamischen, mythenhaften und besten Weißwein-Weinguts Frankreichs,...