Monteverro

Monteverro 2020

voluminös & kräftig
fruchtbetont
98–99
100
2
Cabernet Sauvignon 40%, Cabernet Franc 35%, Merlot 15%, Petit Verdot 10%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2030–2055
Verpackt in: 3er OHK
3
Lobenberg: 98–99/100
Suckling zu 2018: 97/100
Falstaff zu 2018: 96/100
6
Italien, Toscana, Maremma
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Monteverro 2020

98–99
/100

Lobenberg: Schwarzrot. Satte Veilchen mit etwas Lavendelunterton steigen nebst Schwarzkirsche und Blaubeere sehr aromatisch und drückend in die Nase. Merlot und reife Cabernet Franc dominieren, schwarze Erde und Bleistift dahinter. Teer, Schiefer? Erstaunlich feiner und dichter, voluminöser Mund zugleich, wieder die Power und Dichte von reifer Cabernet Franc, dahinter schöner Pomeroltouch der Merlot. Irgendwas wie Evangile mit etwas Figeac dazu. Ziemlicher Hammer und doch eine ´zarte Versuchung. Best ever, toller Wein. 98-99/100

97
/100

Suckling zu 2018 über: Monteverro

-- Suckling zu 2018: Suckling zu 2018: Blackcurrants and black licorice with dried flowers and sandalwood. Full bodied, really racy and powerful with great tannins. Flavorful and very long. Needs time to come together. Give it until 2024 and onwards. 97/100

96
/100

Falstaff zu 2018 über: Monteverro

-- Falstaff zu 2018: Falstaff zu 2018: Funkelndes, kraftvolles Rubin-Violett. Kompakte Nase mit Noten nach saftigen, dunklen Brombeeren, Schwarzkirschen und Ribisel, im Hintergrund feine Würze. Stoffig im zupackend am Gaumen, zeigt kerniges, griffiges Tannin, baut sich gut auf, im Finale fester Druck und im Nachhall nach Tabak. 96/100

Mein Winzer

Monteverro

Monteverro liegt in der Maremma, also der Küstenregion der Toskana. Es ist ein Projekt des deutschen Ehepaares Julia und Georg Weber, die auf anraten keines geringeren als der bordelaiser Berater-Legende Michel Rolland auf das unbekanntere Terroir der südlichen Maremma zu setzen.