Monte Antico 2018

Monte Antico: Monte Antico 2018

Zum Winzer

93+
100
2
Sangiovese 85%, Merlot 10%, Cabernet Sauvignon 5%
5
rot, trocken
13,0% Vol.
Trinkreife: 2022–2033
Verpackt in: 6er
9
seidig & aromatisch
saftig
pikant & würzig
3
Lobenberg: 93+/100
Suckling: 91/100
6
Italien, Toscana, Maremma
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Monte Antico 2018

93+
/100

Lobenberg: Der Flagship-Wein der Empsons wird seit beinahe 50 Jahren gemacht. Das ist also nicht der Zweitwein des Supertuscans »Supremus«, sondern eigentlich der erste Wein, mit dem alles begann. Die Trauben kommen aus verschiedenen Weinbergen in der nördlichen Toskana, von kalkhaltigen Lehmböden und zum Teil jüngeren Rebanlagen als der Supremus. Ausbau für 1,5 Jahre überwiegend in gebrauchten großen slawonischen Botti und zu ungefähr 20 Prozent in Barriques, wovon ein Teil neu ist. 85 Prozent Sangiovese. Der Monte Antico kommt erst drei Jahre nach der Ernte auf den Markt. Kein geringerer als Star-Önologe Franco Bernabei berät die Empsons. Trinkreife und charmante Trinkigkeit ist der Anspruch. Reife Blaubeeren, Cassis und Schwarzkirsche kombiniert mit einem Touch Vanille, dunklen Gewürzen, Lakritz und mediterranen Kräutern. Die Nase ist satt und wohltuend rund. Im Mund hat der Monte Antico reife, rund polierte und saftige Tannine. Der Barrique-Ausbau ist spürbar, aber in einer mühelos ausgeglichenen Balance, wie es nur Topwinzer schaffen. Das ist fast unverschämt viel Wein für seinen kleinen Preis. Everybody’s darling und trotzdem ein Wein mit Anspruch, das Sternchen auf jeder Dinnerparty zu sein. 93+/100

91
/100

Suckling über: Monte Antico

-- Suckling: Blackberry, blueberry and crushed-stone aromas follow through to a medium-bodied palate with lightly chewy tannins and dried lemon rind on the finish. Tangy and delicious. Drink now. Screw cap. 91/100

Mein Winzer

Monte Antico

Der Neuseeländer und Weinexporteur Neil Empson verliebte sich Anfang der 70er Jahre in Maria Gemma und in die Toskana.