Echezeaux Grand Cru 2017

Domaine Jean Grivot

Echezeaux Grand Cru 2017

97–100
100
9
strukturiert, seidig & aromatisch, frische Säure
2
Pinot Noir 100%
3
Lobenberg 97–100/100
Gerstl 20/20
Pirmin Bilger 20/20
5
Rotwein
barrique
13,5% Vol.
Trinkreife: 2025–2060
Verpackt in: 12er
6
Frankreich, Burgund, Cote d'Or
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Domaine Jean Grivot, 6, rue de la Croix-Rameau, 21700 Vosne-Romanee, FRANKREICH


  • 333,00 €

inkl. 16% MwSt.

Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

Lieferzeit ca. 2-3 Werktage

Limitiert

Dieser Wein ist limitiert und wird nur an angemeldete Kunden verkauft.

Nur noch 5 Flaschen verfügbar
lobenberg

Lobenberg über:Echezeaux Grand Cru 2017

97–100
/100

Lobenberg: Alle Weine bei Grivot stammen aus eigenen Weinbergen. Die Weinbergsarbeit ist biologisch. Strenge Sortiermaßnahmen sorgen für extrem sauberes Lesegut. Der Ausbau erfolgt in der Regel über 18 Monate in Fässern aus Allier-Eiche, der Neuholzanteil ist eher moderat, in der Regel maximal ein Drittel. Die Vinifikation wird je nach Jahrgang leicht angepasst, immer mit vorsichtiger Schwefelung von Beginn an, um ungewollte Weinbergshefen zu unterdrücken und die Kellerhefe zu begünstigen. Gefüllt wird ungeschönt und unfiltriert unter Berücksichtigung der optimalen Mondphasen. Alle Weine bei Grivot werden zu 100% entrappt. Das ist eine Besonderheit dieses Weingutes, hier wird nie mit Ganztrauben gearbeitet und alles spontanvergoren auf nahezu 0 Gramm Restzucker. Zuvor gibt es eine 3 bis 5 tägige Kaltmazeration nach der Entrappung mit unverletzten Beeren schon im eigentlichen Gärständer. Die kalt am morgen gelesenen Weine kommen so kalt rein, dass der Gärbeginn im kalten Keller automatisch einige Tage in Anspruch nimmt. Ganz klar fruchtdominiert, wie alles hier, komplett entrappt mit einer sehr schonenden Vorgehensweise und einer Maschine „state oft he art“. Diese Tage der Kaltmazeration lösen in den Beeren bereits gewisse Prozesse aus, Hefen und Bakterien arbeiten und das gibt final dann sicherlich einen Kick in Richtung dieser Frische. Obwohl die Weine keine Rappen enthalten weisen sie durchaus dieselbe Frische wie diese auf. Der Echezeaux zeigt sich schwarz, reich und fett mit Lakritze, Veilchen, Teer, Schwarzkirsche, Brombeere und Cassis. Eine fruchtig reiche Wärme wie ein ein Vosne-Romanée 1er Cru. Während die Premiers Crus auch maßgeblich rote Frucht zeigen, sind wir hier geruchlich aber ausschließlich in der schwarzen Frucht unterwegs. Im Mund kann dieser Wein seine typische Grivot Handschrift nicht verdecken. Diese entrappten Beeren geben so unglaublich feine rote Frucht ab. Auch hier kommt die Finesse, und die Finesse siegt am Ende über dieses drückend Monolithische. Langsam stellt sich Fruchtkaltschale ein, stellt sich rote Johannisbeere, Waldhimbeere, Zwetschge, Sauerkirsche und Süßkirsche ein. Lang und drückend mit Salz und Kalkstein. So intensiv. In der Jugend so etwas wie eine maskuline Turboversion eines Vosne-Romanée Premier Crus. Der Wein ist näher an diesen dran als ein Clos de Vougeot. Aber man merkt, dass der Wein seine Zeit braucht, und am Ende qualitativ wahrscheinlich oberhalb der Vosne-Romanées liegen wird. Er bringt alles mit. Und das als 2017er. Ich war trotz der Größe der deutschen 2017er vor meiner Reise so unklar gegenüber diesem Burgunder-Jahrgang, den ich doch etwas leichter erwartet hätte. Aber am Ende sind die 17er so unendlich fein und klar, super-sauber definiert und doch voller Spannung, Dichte und Intensität, voll klarer Frucht. Nicht gestört von einem manchmal leicht fetten Charakter wie die 15er. Und den unendlich kraftvollen, fast zu massiven Jahrhundertweinen aus 2016, die alles schlagen was ich bisher im Burgund probiert habe, locker 10 Jahre voraus. Dieser 2017er Jahrgang ist die große Klarheit, dieser Echezeaux ist einfach eine grandiose Schönheit. 97-100/100

Gerstl

Gerstl über:Echezeaux Grand Cru 2017

20
/20

-- Gerstl: Der kommt gewaltig aus der Tiefe, geht etwas mehr in Richtung schwarze Frucht, ein Hauch Teer, Lakrize und wunderbare Kräuter vervollständigen das edle Duftbild, der durftet einfach himmlisch. Was ist es, was mich da so fasziniert, die genial rassige aber total feine edle Säure, sie perfekt darauf abgestmmte Fruchtsüsse, die enorme Fülle, die Konzentration, die spielerische Leichtigkeit, über Allem steht natürlich die perfekte Harmonie, jede dieser Komponenten ist pefekt auf die andere abgestimmt. 20/20

Pirmin Bilger

Pirmin Bilger über:Echezeaux Grand Cru 2017

20
/20

-- Pirmin Bilger: Wie soll man einen wahrlich grossen Wein beschreiben, wenn ein Highlight das andere jagt? Der Echézeaux hat den etwas maskulineren und würzigeren Charakter. Aber auch hier ist alles auf purer Eleganz aufgebaut und der Wein zeichnet sich auch hier durch seine Feinheit aus. Ein Schwall von zarter süsslicher Frucht mit einer guten Säurestruktur unterlegt umgarnt den Gaumen. Immer wieder kommen diese würzigen noblen Kräuter zum Vorschein und zum langen Finale hin zeigen sich zarte mineralische Nuancen. Dieser Echézeaux ist das Mass aller Dinge. 20/20

Mein Winzer

Domaine Jean Grivot

Diese kleine 15 Hektar-Domäne mitten in Vosne-Romannée, direkt vis à vis von der befreundeten Domaine de la Romanée Conti, besitzt so ziemlich die besten Premier Cru und Grand Cru Lagen. Von Suchot Vosne-Romannée über Beaumont, Échezeaux, Richebourg – alles vorhanden. Aber auch der normale Vosne-Romannée ist großes Kino. […]

Zum Winzer
  • 333,00 €
Nur noch 5 Flaschen verfügbar

inkl. 16% MwSt.,
Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

, 444,00 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte