Cotes du Rhone Blanc Guy Louis 2018

Michel Tardieu - Chateauneuf du Pape

Cotes du Rhone Blanc Guy Louis 2018 BIO

94–95
100
9
voll & rund, niedrige Säure
2
Grenache blanc 35%, Bourboulenc 20%, Clairette Blanche 15%, Marsanne 10%, Roussanne 10%, Viognier 10%
3
Lobenberg 94–95/100
Parker 90/100
5
Weißwein
barrique
14,0% Vol.
Trinkreife: 2022–2038
Verpackt in: 12er OHK
6
Frankreich, Rhone, Chateauneuf du Pape
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Michel Tardieu - Chateauneuf du Pape, Quartier Les Ferrailles - Route de Cucuron, 84160 Lourmarin, FRANKREICH


  • 18,80 €

inkl. 16% MwSt., zzgl. Versandkosten

versandkostenfrei ab 150€ oder ab 12 Flaschen

Lieferzeit ca. 7 Werktage

lobenberg

Lobenberg über:Cotes du Rhone Blanc Guy Louis 2018

94–95
/100

Lobenberg: Das Rhônetal war 2018, ähnlich wie Bordeaux und ein Großteil von Europa, durch ein extrem nasses Frühjahr von vielen Krankheiten heimgesucht. Es gab echten und falschen Mehltau, einfach unglaublich hohen Pilzdruck. Tardieu nennt es ein gnadenloses Jahr mit dramatisch niedrigen Erträgen. Die Winzer im Süden des Rhônetals waren, auf Grund des hohen Krankheitsdrucks aus dem Frühjahr, täglich im Weinberg gefordert. Wer das leisten konnte und am Ende penibel jegliches befallene Material aussortiert hat, der bekam Ergebnisse ins Glas, die von außergewöhnlicher Klarheit und Reinheit der Frucht gekennzeichnet sind. Das Ganze bei hoher Aromatik und zugleich verblüffender Feinheit. Eine ähnliche Quadratur der Qualität wie wir sie in Deutschland und Bordeaux auch schon gesehen haben. Sehr hohe Reife der Frucht über immensen, aber reifen Tanninleveln und einer verblüffenden Frische, die sich eher aus niedrigen pH-Werten offenbart. Ein erstaunliches und unglaublich leckeres Jahr, aber wie gesagt in sehr kleinen Mengen. Dabei nicht ganz so klassisch und archetypisch für die Südrhône wie im Jahr 2016, doch dafür weniger üppig als 2017, feiner und auf der fruchtigen Seite bleibend. Die Südrhône ist total heterogen ausgefallen. Man muss sehr aufpassen welche Weine und welche Erzeuger man aus den jeweiligen Regionen einkaufen kann in diesem Jahr. In 2018 ist das beste gerade gut genug, aber das ist dann am Ende auch herausragend gut. Dieser Wein kommt zu einem erheblichen Teil aus Lirac, einem Cru der südlichen Rhône. Hier gab es 2018 wenig Mehltaudruck, der Wein wurde aus 100% sauberen Beeren gewonnen, auch keine Botrytis. Alle Weißweine von Tardieu sind 2018 in Direktpressung entstanden. Es gab also keine Standzeiten, da man hierdurch etwas Säure verliert, worauf in diesem Jahr folglich komplett verzichtet wurde. Die Cepage ist 35% Grenache blanc, 20% Bourboulenc 15% Clairette, 10% Roussanne, 10% Marsanne, und 10% Viognier. Guy Louis 2018 hat 14% vol. Alkohol. Grenache und Clairette sind die Dominanten in der Nase, so schön frisch und fein, fast Riesling-artig, aber mit weniger zitruslastiger Säure. Gelbe Melone, reifer Augustapfel, feine Birne, sehr harmonisch, lecker, reich aber nicht fett, sehr verspielt und hocharomatisch, wie alle 2018er. Im Mund dominiert dann die Bourboulenc vor Clairette und Grenache blanc. Das ist eine ähnliche Rebsortenzusammensetzung wie im weißen Clos des Papes. Der Mund ist grandios dicht. Das Jahr 2018 präsentiert sich deutlich anders als 2017 und 2016. Der Wein ist nicht fett aber er ist massiv, extrem reichhaltig in seiner Aromatik, schiebend und drückend, mit schöner Frische. Der Wein repräsentiert das was den Jahrgang 2018 für mich bisher überall auszeichnet, sehr, sehr reife Frucht ohne Überreife, sauber und clean und aus relativ niedrigen pH-Werten eine schöne Frische zeigend. Also reich, intensiv, hocharomatisch und drückend bei feiner Frische und Balance. Dieser Guy Louis blanc ist immer ein Wunder in Lagerfähigkeit, 20 Jahre sind für einen Wein der eigentlich nur Cotes du Rhône heißt schon erstaunlich, aber genau das repräsentiert er. Der 2018er wird jung ein Ereignis sein. Aber ich glaube, dass er nach 5 bis 10 Jahren noch deutlich besser sein wird. 2018 ist ein Unikat-Jahrgang mit Hang zur Größe, da müssen sich viele weiße Châteauneufs warm anziehen, um da mitzuhalten. 94-95/100

Parker

Parker über:Cotes du Rhone Blanc Guy Louis 2018

90
/100

-- Parker: A blend of 60% Grenache, 25% Syrah and 15% Mourvèdre drawn from Lirac, Rasteau, Vacqueyras, Beaumes de Venise and Roaix, aged in combination of second and third use barrels, followed by additional time in foudres, the 2018 Cotes du Rhone Guy Louis exhibits floral, spicy aromas, hints of garrigue and baking spices, plus plenty of cherry fruit. It's medium to full-bodied, silky and fine, with a lingering, gently oaky finish. 90/100

Mein Winzer

Michel Tardieu – Chateauneuf du Pape

Michel Tardieu ist inzwischen legendär und einer der besten Weinmacher Frankreichs. Robert Parker u. v. a. überhäuften ihn zu Recht mit Superlativen. Sehr oft arbeitet er an der Rhone und in anderen Regionen mit seinem Freund Philippe Cambie zusammen. […]

Zum Winzer
  • 18,80 €

inkl. 16% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

, 25,07 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte