Michel Tardieu - Chateauneuf du Pape

Cotes du Rhone Blanc Guy Louis 2017

Cotes du Rhone Blanc Guy Louis 2017 Cotes du Rhone Blanc Guy Louis 2017
StilStil
voll & rund
niedrige Säure
RebsorteRebsorte
Grenache blanc
Marsanne
Roussanne
Viognier
BewertungBewertung
Lobenberg 94-95+/100
WeinWein
Weißwein
barrique
13,5% Vol.
Trinkreife: 2019 - 2035
LageLage
Frankreich
Rhone
Chateauneuf du Pape
Allergene
Sulfite

  • 18,50 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

24,67 €/l

Nicht auf Lager

Alternative Produkte anzeigen

Abfüller - Michel Tardieu - Chateauneuf du Pape, Quartier Les Ferrailles - Route de Cucuron, 84160 Lourmarin, FRANKREICH


Lobenberg

Lobenberg über:
Cotes du Rhone Blanc Guy Louis 2017

94-95+/100
Lobenberg: Der Wein ist biozertifiziert und gelabelt. Er kommt zu einem Drittel aus der Nordrhone und zwei Drittel aus der Südrhone. Die Reben von Grenache und Marsanne sind 60-70 Jahre alt, die Viognier ist 40 Jahre alt. 20% Roussanne sind ebenfalls mit im Spiel. Der Wein wird im Holz vergoren. Als Ganztraube abgepresst und komplett spontan vergoren im neuen Holz. Fermentation und Ausbau entsprechend komplett im neuen Barrique, aber nach 8 Monaten geht es ins gebrauchte Holz. Es findet keine Batonnage statt. Der Wein verbleibt bis zu Abfüllung, auch nach dem Umpumpen, auf der Vollhefe. Alle Weine wachsen in Hochlagen. Es ist selten, dass an der Rhone ein Jahrgang grandios für Rot- und für Weißweine ist. 2017 ist das der Fall. Das haben wir aber in Bordeaux bereits festgestellt, auch in Deutschland. Und diese unglaubliche Frische und Pikanz, durch die winzigen Erträge und die kalten Nächte des August, hat hier bei den Weißen alles gerettet. Gleichzeitig haben die im Schnitt 2-3 Grad höhere Tagestemperaturen zu dieser warmen, gelben, weißen, europäischen Frucht geführt. Keinerlei Exotik, super cleane Weine mit reicher, üppiger Frucht. Dominiert vom weißen Weinbergspfirsich. Das Ganze mit dieser wahnsinnigen Verspieltheit und Frische und einer Süße, die nur aus dem Extrakt kommt. Bei großen Erzeugern, und das war in Deutschland sowie in Bordeaux aber auch an der Rhone der Fall, gibt das eben ganz großes Kino. Dieser Guy Louis zeigt in der Nase auch diese volle Reife. Die Grenache, Marsanne und Viognier domineren klar über die 20% Roussanne. 2017 noch mehr als je zuvor. Das gibt einen feinen, verspielten Angang. Was dem Wein auch seine unglaubliche Frische rettet sind 40% Marsanne, die aus Crozes Hermitage stammen. Reiner Crozes Hermitag, deklassiert und in diese Cuvee eingeflossen. Das neue Holz ist überhaupt nicht spürbar. Wer diesem Wein länger schon folgt, wird im Angang also von dieser unglaublichen Fruchtfeinheit verblüfft sein. Normal zeigt Guy Louis deutlich mehr Holz und deutlich mehr Roussanne. Aber die Frische von 2017 macht den Wein zu einem kleinen Corton Charlemagne, gemischt mit feinem Weißburgunder, und dazu auch einen Hauch reifen Rieslings. Total verspielt, lang und in sich verwoben. Der Wein ist viel ausgewogener als ich ihn in Erinnerung habe. Macht große Freude. Leichte Salzspur am Ende. Der Wein ist auf der einen Seite viel einfacher als 2016, weil er so sehr in seiner Fruchtigkeit schwelgt. Und auf der anderen Seite viel komplexer, weil die feinen, mineralischen, extraktsüßen Elemente, und diese Kumquatsäure einfach erst im zweiten Anlauf kommen. Auch das Holz wird sich erst nach ein, zwei Jahren in der Flasche deutlicher präsentieren. Unglaublich schöner Wein und zugleich ein unglaublich einfacher Wein, der problemlos 10, auch 15 Jahre halten wird. 94-95/100
Mein Winzer

Michel Tardieu - Chateauneuf du Pape

Michel Tardieu ist inzwischen legendär und einer der besten Weinmacher Frankreichs. Robert Parker u.v.a. überhäuften ihn zu Recht mit Superlativen. Sehr oft arbeitet er an der Rhone und in anderen Regionen mit seinem Freund Philippe Cambie zusammen. […]

Zum Winzer
  • 18,50 €

Nicht auf Lager

Alternative Produkte anzeigen

Inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

, 24,67 €/l