Chateauneuf du Pape Chaupin 2020

Domaine de la Janasse: Chateauneuf du Pape Chaupin 2020

Zum Winzer

99–100
100
2
Grenache 100%
5
rot, trocken
15,5% Vol.
Trinkreife: 2027–2051
Verpackt in: 12er
9
voluminös & kräftig
pikant & würzig
3
Lobenberg: 99–100/100
Decanter: 98/100
Jeb Dunnuck: 95–97/100
Parker: 93–95/100
6
Frankreich, Rhone, Chateauneuf du Pape
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateauneuf du Pape Chaupin 2020

99–100
/100

Lobenberg: Reinsorte Grenache, organisch bearbeitete Böden. Knapp die Hälfte als Ganztraube ungequetscht vergoren, 50 Prozent entrappt. Die Ganztraubenvergärung erfolgt klassisch portugiesisch im Lagare. Die Weine wurden mit Füßen angequetscht, um möglich viel Schonung zu haben und keine spröden Tannine aus den Kernen zu bekommen. Der Wein wächst im Norden der Appellation zu einem gewissen Teil in der Nähe von Beaucastel im Lieu-dit La Janasse auf sandigen Böden und größtenteils auf dem sandigen Part der Top-Lage La Crau. Das macht diese enorme Feinheit und auch die Ähnlichkeit zu den Weinen von Michel Tardieu, Caillou Quartz und Rayas. Dieser Chaupin zeigt sich erstaunlich elegant und fein, die Balance von 2020 ist herausragend. Alles greift ineinander, Herzkirsche, total reife Sauerkirsche, Himbeere und Brombeere, Eukalyptus, Weihrauch, Minze, was bei sortenreiner Grenache aber häufiger der Fall ist. So verträumt in roter Frucht. Ein Hauch rote Melone, Pfirsich, Mangoschale. Eine expressive Grenachearomatik, hoch fein, verträumt, tänzelnd, aber zugleich kommt der Wein mit dieser krachenden Mineralprägung, salzig, würzig, so dramatisch, dass man die Augen zusammenzieht. Massive, aber ultrafeine Tannine, trotzdem immer unendlich verspielt bleibend. Immens langer, salziger, leicht karamelliger Nachhall mit dieser wunderschönen süßen, intensiven, minzigen Himbeere, sehr konzentriert, sehr statt im Tannin, aber gleichzeitig unglaublich elegant. Diese ultrafeine, duftige Sandauslegung der Grenache kommt in diesem so perfekten, total balancierten und köstlich geschmeidigen 2020 noch so viel mehr zur Geltung als im Blockbuster 2019. Dieses so schicke 2020 ist einfach noch hedonistischer, delikater, feiner, es geht nicht so voll auf die Zwölf wie 2019. Der 2020er ist der reinste Traumstoff. Schöner geht Châteauneuf kaum noch. 98-100/100

98
/100

Decanter über: Chateauneuf du Pape Chaupin

-- Decanter: Full-bodied, generous in fruit and glycerol. The tannins and acidity seem to meld together into a single vertebral column. The alcohol is present, lending sweetness rather than heat. Remarkably elegant for a wine of these dimensions, with great, rising, upright flavours and structure. This is a very special wine with a long finish. Parcels of Grenache planted on lieux-dits Chapouin, La Janasse and La Crau, the oldest planted in 1912. Drinking Window 2026 - 2038. 98/100

95–97
/100

Jeb Dunnuck über: Chateauneuf du Pape Chaupin

-- Jeb Dunnuck: The 2020 Châteauneuf Du Pape Cuvée Chaupin is mostly Grenache sourced from the northern part of the appellation (a small part comes from La Crau), and it was 70% destemmed and brought up in foudre and tank. A deeply hued barrel sample, it offers lots of cassis and pure black raspberry fruits, medium to full body, incredible purity, great tannins, and a blockbuster finish. This is another regal, flawlessly put together Grenache from this talented team. 95-97/100

93–95
/100

Parker über: Chateauneuf du Pape Chaupin

-- Parker: All Grenache, with about 20% to 30% whole bunches, the 2020 Chateauneuf du Pape Chaupin is slightly herbal and stemmy on the nose, but those elements are balanced by wonderful black cherry and blackberry fruit. Full-bodied, concentrated yet silky, with a long, briny finish, this is another strong 2020 from the Sabon family. 93-95/100

Mein Winzer

Domaine de la Janasse

Aimé Sabon liebt seine Reben. Ihn durch seinen Weingarten zu begleiten, ist ein wahrhaftes Vergnügen. Stolz zeigt er uns seine bis zu 100 Jahre alten Rebstöcke, genießt dabei die leichte Brise. Hier in seinen 40 Hektar messenden Weinbergen im südlichen Rhonetal kennt er jeden Stein. Aimé produziert...