Domaine de la Janasse

Chateauneuf du Pape Chaupin 2017

voluminös & kräftig
pikant & würzig
98
100
2
Grenache 100%
5
rot
15,0% Vol.
Trinkreife: 2023–2057
Verpackt in: 12er OHK
3
Lobenberg: 98/100
Jeb Dunnuck: 97+/100
Weinwisser: 18,5/20
Parker: 93–95/100
Galloni: 93–95/100
6
Frankreich, Rhone, Chateauneuf du Pape
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateauneuf du Pape Chaupin 2017

98
/100

Lobenberg: 100% Grenache, organisch bearbeitete Böden. 50% als Ganztraube unangequetscht vergoren, 50% entrappt. Die Ganztraubenvergärung erfolgt klassisch portugiesisch im Lagare. Die Weine wurden mit Füßen angequetscht, um möglich viel Schonung zu haben und keine spröden Tannine aus den Kernen zu bekommen. Der Wein wächst auf der Lage La Crau, also komplett auf sandigen Böden. Das macht diese enorme Feinheit und auch die Ähnlichkeit zu den Weinen von Michel Tardieu, Caillou Quartz und Rayas. Die Nase besticht durch unglaubliche Frische, wir haben hier die von der Grenache gewohnten Aromen wie Erdbeere und Himbeere, dazu diese leichte Rappigkeit der Stiele, was eine tolle Krautwürze dazu gibt. Wir sind sehr burgundisch, wir sind ein bisschen bei einem Dujac. Schon in der Nase Frische und Mineralität ausströmend. Der Mund ist eine wunderbare Mischung aus der Krautwürzigkeit und Himbeere, ein bisschen an Cabernet Franc erinnernd, Pinot Noire like in der Rappigkeit, wieder diese Dujacaffinität, aber auch diese wunderbar feine Cabernet Francs von der Loire. Das ist eine tolle Finesseentwicklung, wenn man diese extrem köstliche, trinkige, mit seidigen Tanninen gesegnete Frische möchte. Das wird nach zehn Jahren ein perfekter Trinkwein. Ein Saufwein der Extraklasse, nie bleibt ein Glas ungeleert. Eindrucksvoll über seine Seidigkeit, über die hohe Spannung, die fast elektrisierend ist, tolle Energie verströmend, aber niemals zum Anbeten oder Niederknien, so köstlich offen. Das Tannin ist total seidig. So, finde ich, kann Châteauneuf eigentlich immer sein. Rayas ist immer so! So ein Chateauneuf überfordert nicht und stellt trotzdem hohe Ansprüche. Man kann ihm vielleicht vorwerfen, dass er die etwas erfahreneren Châteauneuf-Trinker braucht, um die irre Komplexität unter der Finesse zu ergründen. Wie ein ganz großer Burgunder, den kann man auch sofort saufen! Es ist kein simples, süßes Tröpfchen, sondern schon ein Wein für echte Freaks. Ich finde, das ist großes Kino. 98/100

97+
/100

Jeb Dunnuck über: Chateauneuf du Pape Chaupin

-- Jeb Dunnuck: Deeper colored, the 2017 Châteauneuf Du Pape Cuvée Chaupin comes mostly from the Chaupoin lieu-dit yet always has small parts from La Janasse and a sandy part of the La Crau lieu-dit. Blackberries, ground herbs, graphite, and new leather notes all emerge from this concentrated, rich, powerful wine that stays tight, focused, and elegant on the palate. It's a killer wine, but it's going to need time. 97+/100

18,5
/20

Weinwisser über: Chateauneuf du Pape Chaupin

-- Weinwisser: Das Besondere an diesem reinen Grenache noir sind die alten, zum Teil 1912 gepflanzten Reben auf Sandstein und das kühle Terroir. Elegantes Bouqet mit Veilchen, Himbeeren, roten Kirschen, Kreuzkümmel, Kardamom, Graphit und Wildkräutern. Ganz Finesse am Gaumen mit herrlicher Frische Spannung, dezente Würze, anregende Tannine und Mineralik. 18,5/20

93–95
/100

Parker über: Chateauneuf du Pape Chaupin

-- Parker: A tank sample of the 2017 Chateauneuf du Pape Cuvee Chaupin (Grenache) showed terrific concentration, crisp acids and firm tannins. It lacks the prettiness and charm of the 2016, but it should still turn out excellent. 93-95/100

93–95
/100

Galloni über: Chateauneuf du Pape Chaupin

-- Galloni: Brilliant magenta. Ripe red and blue fruits, potpourri, incense and Moroccan spices on the deeply perfumed, expansive nose. Stains the palate with sweet boysenberry, black raspberry and floral pastille flavors, which are sharpened by building mineral and white pepper flourishes. Shows the depth and power of the vintage but comes off lively, even graceful. Delivers strong floral thrust on the extremely long, gently tannic finish. 93-95/100

Mein Winzer

Domaine de la Janasse

Aimé Sabon liebt seine Reben. Ihn durch seinen Weingarten zu begleiten, ist ein wahrhaftes Vergnügen. Stolz zeigt er uns seine bis zu 100 Jahre alten Rebstöcke, genießt dabei die leichte Brise. Hier in seinen 40 Hektar messenden Weinbergen im südlichen Rhonetal kennt er jeden Stein. Aimé produziert...