Chateauneuf du Pape Chaupin

Domaine de la Janasse

Chateauneuf du Pape Chaupin 2010

Limitiert

voluminös & kräftig
pikant & würzig
99–100
100
2
Grenache
5
rot
Gereift
15,5% Vol.
Trinkreife: 2016–2050
Verpackt in: 12er OHK
3
Lobenberg: 99–100/100
Parker: 98/100
WW: 19+/20
6
Frankreich, Rhone, Chateauneuf du Pape
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateauneuf du Pape Chaupin 2010

99–100
/100

Lobenberg: Der Wein stammt zu 100% aus der Lage Chaupin, alles sandige Böden. Der größte Teil der 100%igen Grenache wurde 1912 gepflanzt, ist also fast 100 Jahre alt. Vergärung geschieht im Zement. Ausbau des Weins natürlich in großen Fudern und 1/3 in 600 Liter Fässern aus gebrauchtem Holz. Die feinste und berauschendste Nase aller Weine der Domaine Janasse. Ein archetypischer Chateauneuf, ein Chateauneuf wie die Cuvee Spezial von Tardieu, Rayas-Affinität, etwas wie ein Clos des Papes, so ätherisch treibend und schwebend, so fein. Tendenziell eher rotfruchtig mit einem leichten Hauch gelber Frucht dazu, deutlich florale Aromen, alles verspielt, komplex, immer neue Eindrücke, berauschend in seiner Feinheit und Seidigkeit. Im Mund mischt sich diese extreme Feinheit mit großer mineralischer Rasse, aber niemals ehrfurchtgebietend, sondern auch hier immer fein bleibend, unendlich lang, mit einer langen Spur Salz und Stein auf der Zunge, dann kommt gelbe Frucht, zarte rote Waldfrüchte. Darunter feinste Herzkirsche, süße rote Kirsche, alles umeinander herum springend, Mozart der besten Art, nur wenige Chateauneuf können in dieser zarten Feinheit und gleichzeitig hohen Aromatik mithalten. Feine Kirsche zeigt sich im finalen, unendlich nachhallenden Abgang. Der Wein ist auf keinen Fall ein Blockbuster, eher das Gegenteil, sondern ein großer Spaßmacher, er wird immer ausgetrunken werden. Es ist eine große Freude ihn zu degustieren. Es ist die 2007er Chaupin-Version mit etwas weniger Überreife und mit schlankerer Eleganz. Die Versuchung ist groß einem Wein, der so traumhaft fein ist und so wenig erschlägt wie dieser Chaupin, die Höchstpunktzahl zu geben. Zusammen mit Tardieus Specialcuvee, Clos des Papes und Clos Saint Jeans Deus der Wein mit der besten Balance und Harmonie von allen Chateauneufs des Jahrgangs 2010. Hier sind wir ganz weit vorne! 99-100/100

Katalog über: Chateauneuf du Pape Chaupin

-- Katalog: -- Parker: A potential candidate for perfection is the 2010 Chateauneuf du Pape Chaupin, which may turn out to eclipse my favorite Chaupin to date, the 2007, and closely behind it, the 2009. Dense blackish/purple, with extraordinary intensity, precision and focus, this wine is very backward due to the higher acids in this vintage, but has a layered, skyscraper-like texture and a stunning nose of kirsch, black raspberries, lavender, and spice box. Some licorice also makes an impression. Enormously concentrated yet relatively delicate and light on its feet for a wine that is probably 15%-plus in alcohol and as concentrated as this is, it should be a future legend of Chateauneuf du Pape and evolve for 20-25 years. 98-100/100

Internet über: Chateauneuf du Pape Chaupin

-- Internet: -- JDRR: Tasted no fewer than three times (rated 99 once and 98 two other times) and up there with, and probably eclipsing, the  ‘07, the 2010 Cuvée Chaupin is a spectacular blend of 100% Grenache that is from a cooler terroir in the northwest part of the appellation. Seeming like the essence of Grenache, it offers up an extraordinary perfume of black raspberry, spring flowers, licorice, and roasted meat-like qualities on the nose. This is followed by a full-bodied, dense, and thrillingly concentrated wine that has fresh acids, a seamless, surprisingly light and elegant texture, and masses of tannin that emerge on the finish. While there is enough texture to keep it interesting now, it really needs 4-5 years of bottle age, and will drink well for 2-3 decades. 98+/100

Mein Winzer

Domaine de la Janasse

Aimé Sabon liebt seine Reben. Ihn durch seinen Weingarten zu begleiten, ist ein wahrhaftes Vergnügen. Stolz zeigt er uns seine bis zu 100 Jahre alten Rebstöcke, genießt dabei die leichte Brise. Hier in seinen 40 Hektar messenden Weinbergen im südlichen Rhonetal kennt er jeden Stein. Aimé produziert...

Diesen Wein weiterempfehlen