Peyrou

Chateau Peyrou 2020

BIO

voluminös & kräftig
strukturiert
95–96
100
2
Merlot 100%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2026–2043
Verpackt in: 12er OHK
3
Lobenberg: 95–96/100
Gerstl: 18+/20
Forbes: 92–94/100
6
Frankreich, Bordeaux, Cotes de Castillon
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Peyrou 2020

95–96
/100

Lobenberg: Das Weingut gehört Cathérine Papon-Nouvel, ist biologisch zertifiziert und liegt in Castillon, aber direkt an der Grenze zu Saint-Émilion an den unteren Hängen. Dieses Weingut liegt direkt vis-a-vis Lafon la Tuilerie. Wir haben hier einen lehmigen Oberboden mit Kalksteinuntergrund. Cathérine Papon-Nouvel gehört zu den Biodynamikern der ersten Stunde mit ihren Weingütern Gaillard, Petit Gravet Aine, Clos Saint Julien und eben Peyrou. Der Wein wird spontan im Stahl vergoren und danach in überwiegend gebrauchten Barriques für 12 bis 15 Monate ausgebaut. Der Wein besteht aus 100 Prozent Merlot, uralte Reben, über 75 Jahre alt. Gerade einmal 4,5 Hektar Rebfläche. Cathérine Papon-Nouvel sortiert seit 2017 mit der von Château Ausone zuerst praktizierten Zuckerwasser-Sortierung. Nach kompletter Entrappung wird noch einmal nachsortiert, nur total cleane Beeren kommen in diese Lösung. Die Zuckerwasser-Konzentration entspricht dabei exakt dem des Safts vollreifer, gesunder Beeren. Das Ergebnis: In diesem Wasserbad sacken nur die reifen Beeren herunter, die man optisch von den etwas unreiferen nicht unterscheiden kann. Die unreifen Beeren bleiben auf der Oberfläche schwimmen und können abgeschöpft werden. Anschließend laufen die gesunden Beeren natürlich vor der Vergärung durch Klarwasser. Erst nach der Trocknung werden sie in die Vergärung gegeben. 2020 hat der Wein eine tiefe, würzige, feste, aber drückend aromatische Nase. Satte rote Kirsche, etwas Sanddorn dahinter, konzentrierte Waldhimbeere. Viel Dampf, dabei butterweich. Im Mund rote Johannisbeere und Schattenmorelle, wieder die Himbeere. Sehr fein bleibend. Nicht mit dem Druck aus 2019, nicht dieses total Aufregende, sondern eher die große Harmonie, die Feinheit. Sehr lecker, sehr hedonistisch, gehört aber in 2020 nicht zur ersten Reihe in Castillon. Einfach ein hervorragender hedonistischer Spaßmacher. 95-96/100

18+
/20

Gerstl über: Chateau Peyrou

-- Gerstl: Was für ein herrlich raffinierter Duft mit sehr viel würzigen Aromen und zart kühlem Charakter. Delikate reife Frucht von schwarzer Kirsche und Cassis, dazu etwas Erdbeere und Himbeere. Im Hintergrund zeigen sich noble Kräuter und tänzerische florale Aromen. Der Peyrou 2020 strahlt eine faszinierende Harmonie und eine unvergleichliche Feinheit aus. Am Gaumen genüsslich saftig und im Auftkat eine köstliche Extraktsüsse, welche die fruchtigen Aromen so richtig zum Schweben bringt. Der Wein zeigt eine sehr gute Balance und hat durch die seidigen Tannine einen derart zarten Trinkfluss, dass sich seine Trinkfreudigkeit ins Unermessliche steigert. Das ist einfach der pure Genuss - ohne wenn und aber. Diese Leichtigkeit im Peyrou und gleichzeitig aromatische Vielfalt ist faszinierend. Mit einem zart würzigen Finale geht dieses genüssliche Bordeauxerlebnis dem Ende zu. Pirmin Bilger 18+/20

92–94
/100

Forbes über: Chateau Peyrou

-- Forbes: 100% Merlot aged one year in 1/3 new oak from owner Catherine Papon-Nouvel. Firm aromas of blue and black fruit, sliced sour cherries and wet basalt. A pleasing, balanced mouthful backed by racy acidity. Confidently made to achieve a light, pleasing balance with subdued, fine tannins. 92-94/100

Mein Winzer

Peyrou

Mit 24 Jahren schloss Cathérine Papon-Nouvel ihr Önologiestudium mit Diplom ab und war damit Saint Emilions jüngste Winzerin mit Starpotenzial. Nur bei ihrem Vater zu arbeiten, einem alteingesessenen Winzer, war ihr zu wenig. 1989 erwarb sie mit dem Chateau Peyrou im benachbarten Côtes de Castillon...