Peby Faugeres

Chateau Peby Faugeres Grand Cru Classe 2020

voluminös & kräftig
tanninreich
97–100
100
2
Merlot 100%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2027–2059
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 97–100/100
Gerstl: 20/20
Wine Cellar Insider: 98–100/100
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Emilion
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Peby Faugeres Grand Cru Classe 2020

97–100
/100

Lobenberg: Ein kleines Château von Silvio Denz, in der Nähe von Château Faugères gelegen, das ebenfalls Denz gehört. 100 Prozent Merlot auf 100 Prozent Kalkstein. Fast die gleiche Komposition wie die Neuwerbung von Silvio Denz, Lafon La Tuilerie. Péby Faugères ist in der Bewerbungsphase vom Grand Cru Classé zum Premier Grand Cru Classé B. Wie bekannt, besteht Château Faugères eigentlich aus mehreren Châteaus. Péby Faugères ist also keine Spezial-Cuvée von Château Faugères, sondern ein ganz eigenes kleines Château, mit eigenen Weinbergen und alten Reben. Der Wein ist immer deutlich konzentrierter, was am Terroir liegt. Man denkt immer, es ist eine Auslese aus Château Faugères, was definitiv nicht der Fall ist. Péby Faugères 2020 ist enorm dicht, fast schwarz. Reich in der Nase, aber nicht fett, sondern nur mit reichlich schwarzer Kirsche, etwas Cassis, viel süßer Brombeere und etwas Backpflaume. Deutlich schwarze Lakritze, Minze, Eukalyptus und süßlicher Rosmarin. Im Mund eine geniale Dichte zeigend, aber gleichzeitig auch fein und kühl daherkommend – erstaunlich kühl. Das Tannin ist total poliert und verspielt. Das Ganze endet in einer fast orgiastischen Dichte an schwarzer Lakritze, mit Cassis und Brombeere untermischt, darunter Schlehe und würzige Himbeere. In diesem Fassmuster ist kaum Holz spürbar, weil die Frucht so unglaublich intensiv ist. Eine aromatische Intensität sondergleichen. So dicht, so reich, so viel von allem. Das Ganze total verspielt und kühl bleibend. Aber trotzdem fast am Gaumen klebend in dieser hohen aromatischen Fruchtintensität, bei gleichzeitig superfeinen Tanninen. Das Ganze in diesem kühlen Trunk – ein Maul voll Wein. Wucht ohne Ende, dicht, aber dennoch nicht fett, sondern verspielt bleibend. Für Minuten nachhallend in einer salzigen, lakritzigen, etwas an Honig erinnernden Fruchtsüße. Hedonistisch. Einfach viel, viel Wein. Seine unglaubliche Feinheit, seine Verspieltheit und sein kühler Trunk lassen ihn aber immer eine Freude im Trinkfluss bleiben. Das ist großer Stoff! 97-100/100

20
/20

Gerstl über: Chateau Peby Faugeres Grand Cru Classe

-- Gerstl: Péby Faugères präsentiert sich mit dem Jahrgang 2020 mit einem unglaublich feinen und elegant noblen Bouquet. Ein Bouquet welches unglaublich viel Tiefgang und Bordeaux Magie ausstrahlt. Ein Mix aus schwarzer und roter Frucht dazu erdige Töne und viel Perigord Trüffel. Es geht eine faszinierende Frische von ihm aus, welche die enorme Intensität in diesem Wein fast vergessen macht. Wow, dieser Gaumen - es ist die Symbiose von Kraft und Eleganz. Kraftvoller aromatischer Auftakt mit viel Frische und auch Würze. Saftige schwarze Kirsche, rote Johannisbeere, Brombeere, Pflaume und feine Röstaromen. Ein mächtiger Bordeaux in Vollendung, welcher es schafft die Eleganz zu bewahren - erinnert mich stark an den grossen 2016er Jahrgang, ist aber noch feiner. Pirmin Bilger 20/20

98–100
/100

Wine Cellar Insider über: Chateau Peby Faugeres Grand Cru Classe

-- Wine Cellar Insider: Opaquely colored, the fruit here matches the color. Dark, dense and intense, the wine is packed with licorice, black and blue fruit, chocolate, smoke and espresso. Powerful, sensual, rich and frankly decadent, with a 60 second finish, this is the type of wine Caligula would serve at dinner. 98-100

Mein Winzer

Peby Faugeres

Die 12 Hektar Weinberge von Chateau Peby Faugeres sind mit 70 % Merlot, 25 % Cabernet Franc und 5 % Cabernet Sauvignon bestockt. Die Reben sind im Durchschnitt 30 Jahre alt. Die Vinifikation dauert circa drei Wochen und findet in konischen, temperaturgesteuerten Edelstahltanks statt.

Diesen Wein weiterempfehlen