Bel Air La Royere

Chateau Bel Air La Royere 2012

voluminös & kräftig
tanninreich
92–93+
100
2
Merlot 65%, Malbec 25%, Cabernet Franc 10%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2016–2032
Verpackt in: 12er OHK
3
Lobenberg: 92–93+/100
Gerstl: 18/20
6
Frankreich, Bordeaux, Cotes de Blaye
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Bel Air La Royere 2012

92–93+
/100

Lobenberg: Die Ernte fand in Blitzeseile am 08. Oktober statt, nach den ersten kleinen Regenfällen um Fäulnis und Pilzbefall zu verhindern, gerade noch rechtzeitig gesund und ausgereift. Ausbau in 500-Liter-Barriques. Vier Wochen Fermentation und danach 4 Wochen Mazeration (Cuvaison) auf den Schalen. Nur der Vorlaufwein wird benutzt, kein Presswein. Extrem dichte Fruchtnase, dunkle Waldbeeren, Walderdbeere, Schwarzkirsche, aber auch sofort würzige Elemente wie Holunder, Schlehe, Blumigkeit, Flieder, hochduftig, zwar drückend aber dennoch immer schön fein dabei bleibend, schöne Mineralität zeigend, ein ganz kleiner Hauch Orangenschale, etwas Salz. Im Mund großer Spannungsbogen, noch deutlich feiner im Mund als die Nase andeutete. Wissend, dass kein Cabernet enthalten ist, würde man es dennoch vermuten aufgrund der tollen mineralisch-salzigen Spannung. Sanddorn, Waldhimbeere, Walderdbeere, konzentrierte Herzkirsche und ein wenig Sauerkirsche. Nachher kommt auch rote Johannisbeere. Sehr verspielter Finessewein. Eine rassige Salzspur zieht sich am Gaumen entlang, eine Kalksteinaffinität. Superber leckerer Wein mit Klasse, und auch wenn es abgedroschen klingt, hier zuträglich, mit toller Rasse. Schöne Dynamik zeigend. Wunderbar aromatischer, feiner Wein. Einfach köstlich. Der Wein wird immer Freude machen, überfordert nie, wird immer ausgetrunken. 92-93+/100

18
/20

Gerstl über: Chateau Bel Air La Royere

-- Gerstl: Herrliche Frucht, schwarzbeerig, das typische Bordeaux Cassis, feine mineralische Noten, komplex und tiefgründig, wirkt reif aber auch frisch. Herrlich schlanker, feiner Gaumen, köstlich süsse Extrakt, gute Qualität der Gerbstoffe, zeigt auch wieder diese verspielte leichtfüssige Art der gelungenen Weine von 2012, spannende, vielfältige Aromatik, sehr delikater, saftiger Wein, perfekt harmonisch, langes Rückaroma, wirklich köstlich. 18/20

Mein Winzer

Bel Air La Royere

Dieses Bioweingut besteht inzwischen aus 12 Hektar Rebfläche, davon aber nur fünf Hektar auf Kalkstein für den Erstwein. 40–50 Jahre alte Reben. Der Ertrag aus Dichtpflanzung liegt bei 35 Hektoliter pro Hektar. Önologischer Berater ist Christian Veyry, früherer Mitarbeiter von Michel Rolland, selbst...