Chambolle-Musigny Village

Domaine Thierry Mortet

Chambolle-Musigny Village 2018

fruchtbetont
saftig
seidig & aromatisch
94+
100
2
Pinot Noir 100%
5
rot
13,0% Vol.
Trinkreife: 2021–2035
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 94+/100
6
Frankreich, Burgund, Cote d'Or
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chambolle-Musigny Village 2018

94+
/100

Lobenberg: Der Chambolle-Village stammt aus einer einzigen, winzigen Parzelle von 45 jährigen Reben. Nach 4 bis 5 Tagen Kaltmazeration (natürlich entrappte Trauben und unverletzte super reine Beeren) wird spontanvergoren und in dreiviertel gebrauchtem und einem Viertel neuem Holz mehr als 18 Monate auf der Feinhefe ausgebaut. Jetzt sind wir also in Chambolle-Musigny, und wir haben einen totalen Wechsel zu Gevrey. Nicht in der Stilistik des klaren superfrucht-Winzers Thierry, nicht in der Reinheit, aber im Terroirausdruck. Wir sind von dieser spannungsgeladenen, klaren, kraftvoll-mittigen Art Gevreys in eine tänzelnde, verspielte Supercharme-Version gewechselt. Feine Himbeere und Walderdbeere dominieren feine rote Kirsche, so poliert und seidig schon in der Nase kommend. Auch dieser Wein wurde wie alle bei Thierry komplett entrappt und spontan im offenen Ständer vergoren. Bis zu zwei Jahre lang im Holz ausgebaut. Zum Teil Neues, überwiegend aber gebrauchtes Holz. Dieser Wein ist ultraklar im Mund, aber er ist so unendlich fein und verspielt dabei. Er ist nicht leicht im Mund, nur extrem fein, tänzelnd. Auch im Mund bleibt alles rot, bleibt alles bei süßer Kirsche, bei Schattenmorelle, bei Himbeere und Erdbeere. Aber der Wein hat eine wunderbare Säure, große Frische. Eine ganz feine, salzige Mineralität, die nie so dominant ist wie in Gevrey. Das alles ist eine Spur ins Vibrierende, Spannende, Tänzelnde, Drahtige gehend. Den Wein darf man nicht als kraftvoll bezeichnen, sondern nur als Primaballerina, als unglaubliche Schönheit. Eine große Freude, weil man sich darauf einlassen kann, weil man nicht die Wucht braucht, um so sehr beeindruckt zu werden. Das ist einfach nur ein wunderschöner und archetypischer Chambolle. So soll Chambolle-Musigny sein, so stellt man sich das vor, wie es schon der singende Name ausdrückt. So ist dieser Wein – einfach nur eine tänzelnde, berauschende Schönheit. 94+/100

Mein Winzer

Domaine Thierry Mortet

Diesen Wein weiterempfehlen