Chacra Chardonnay Patagonia

Bodega Chacra

Chacra Chardonnay Patagonia 2019

voll & rund
mineralisch
exotisch & aromatisch
98–99
100
2
Chardonnay 100%
5
weiß
12,0% Vol.
Trinkreife: 2022–2041
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 98–99/100
Suckling: 99/100
6
Argentinien, Patagonien
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chacra Chardonnay Patagonia 2019

98–99
/100

Lobenberg: Das ist einfach eine edlere, noch feinere Variante vom Mainque. Auch dieser Chardonnay wurde in Zusammenarbeit mit dem Weinmacher Jean-Marc Roulot aus Meursault kreiert. 40 Jahre alte Rebstöcke in mineralischen Böden mit kalkbedeckten Schwemmsteinen. Und gefühlt sind wir dann hier doch weit mehr im Burgund. Salz, Schmelz, Säure Apfel, Hauch Weißbrot, Birkenblüten. Der Wein ist intensiv und energisch und sehr lebhaft. Dabei zugleich rund, raffiniert und mineralisch. Gegenüber dem Mainque ist da einfach noch ein Tick mehr von Allem. Schmelz, Intensität, Tiefe, Eleganz. Dafür mag der Mainque etwas zugänglicher sein. Vom ersten Hineinriechen bis zum letzten Tropfen einfach sehr erhaben. Der Mainque ist groß, das hier ist größer. 98-99/100

99
/100

Suckling über: Chacra Chardonnay Patagonia

-- Suckling: The tension and density are so in balance, showing flint and matchstick notes. Full-bodied, creamy and very salty with a long, focused finish. Love the tight, subdued character here. A thoughtful, serious wine that needs contemplation. 99/100

Mein Winzer

Bodega Chacra

Die Bodega Chacra in Argentinien wurde von Piero Incisa della Rocchetta 2004 gegründet. Mit einem Schlag brachte Piero Patagonien auf die Landkarte der Weinwelt. Kein Wunder, für Weinkenner ist Rocchetta ein altbekannter Name. [...]

Diesen Wein weiterempfehlen