Domaine de Bellene

Beaune 1er Cru Hommage à Françoise Potel 2019

seidig & aromatisch
strukturiert
94–96
100
2
Pinot Noir 100%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2024–2049
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 94–96/100
Gerstl: 20/20
6
Frankreich, Burgund, Cote d'Or
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Beaune 1er Cru Hommage à Françoise Potel 2019

94–96
/100

Lobenberg: Nicolas sagt selbst, dass dieser Wein sehr „Potel“ ist, also dem klassischen Stil der Familie wie damals auf Pousse d’Or entspricht. Deshalb hat er den Wein seiner Mutter gewidmet. Ein Blend aus fünf Beaune 1ers Crus: Bressandes, Clos du Roi, Montée Rouge, Pertuisots und Reversées. Amarena, Schlehe und rote Pflaume in der Nase, auch feines Cassis. Energetische rote Frucht, Hagebutte, Sauerkirsche, reich, kraftvoll und saftig und doch extrem fein und samtig. Langer, saftiger Nachhall mit vibrierender, verspielter Frucht und floralen Noten. Ein großartiger Pinot Noir, der deutlich zeigt, dass Beaune in den richtigen Händen wirklich extrem spannende Weine hervorbringen kann. Und wenn es einer kann, dann Nicolas Potel, der die Weine seiner Heimatstadt Beaune selbst verehrt wie kaum ein anderer. 94-96/100

20
/20

Gerstl über: Beaune 1er Cru Hommage à Françoise Potel

-- Gerstl: Die Hommage an die Mutter von Nicolas Potel hat uns bereits im letzten Jahr begeistert, auch der 2019er zieht mich von Beginn an in seinen Bann. Der Wein strahlt eine faszinierende Tiefe aus. Kühle und warme Aromatik im Wechselspiel. Beeindruckende Fülle an schwarzer und roter Frucht, die den warmen Jahrgang wunderschön widerspiegelt. Ein sinnliches Kräuterbouquet, florale Nuancen und eine feine Mineralität begleiten dieses harmonische und komplexe Duftbild. Erstaunlich frisch und leichtfüssig am Gaumen, was dem Wein eine nicht erwartete Eleganz verleiht. Mit seinem delikaten und geschmeidigen Körper setzt er die vorhandene Kraft gekonnt ein. Der Wein besitzt eine perfekte Balance – man ist hin- und hergerissen zwischen seiner Leichtigkeit und Power. Würziges und langanhaltendes Finale, das nochmals sehr viel schwarze Frucht zum Ausdruck bringt. Erneut ein Meisterwerk (Pirmin Bilger). 20/20

Mein Winzer

Domaine de Bellene

Der immer noch relativ jung gebliebene Nicolas Potel ist seit fast 20 Jahren einer der großen Namen der Cote d’Or. Der Familie Potel gehörte früher die sehr renommierte, ja fast legendäre Domaine de la Pousse d’Or in Volnay. Als sein Vater Gerard verstarb, wurde die Domaine verkauft und Nicolas...