Auxey Duresses Blanc

Agnes Paquet

Auxey Duresses Blanc 2018

mineralisch
fruchtbetont
voll & rund
93+
100
2
Chardonnay 100%
5
weiß
13,0% Vol.
Trinkreife: 2020–2028
Verpackt in: 12er
3
Lobenberg: 93+/100
6
Frankreich, Burgund, Cote d'Or
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Auxey Duresses Blanc 2018

93+
/100

Lobenberg: Die Reben stammen aus einer nur 2,8 Hektar großen Parzelle, in der die Bodenarbeit komplett biologisch und ohne Einsatz von chemischen Herbiziden oder Pestiziden passiert. Eine selektive Handlese von jüngeren und älteren Reben auf reinem Kalkstein. Ein Teil der Reben ist 90 Jahre alt, ein anderer Teil ist jünger. Nur die Cuvée Patience 11 wird vollständig aus den alten Reben gemacht. Der Weinberg wurde von Agnes Großvater bepflanzt. Es gibt nur kleine Erträge hier. Der Wein wird pneumatisch gepresst, dann im überwiegend Holzfass (20% neu) vergoren und über 12 Monate ausgebaut. Minimale Batonnage. Der Chardonnay wird unfiltriert abgefüllt, nachdem er drei Monate vor der Abfüllung im Edelstahltank ruht. Das ist ein bereits fast ganz großer Weißwein von Agnes Paquet. Extrem feine Nase aus diesem so reifen Jahr 2018, da kam es besonders darauf an rechtzeitig zu ernten. Der Wein ist deutlich auf der weißen Frucht, weißen Pfirsich, weiße Birne, auch ein bisschen Litschi, geschmeidige Kreidenase mit weißer Schokolade und weißen Blüten. Erstaunlich guter Gripp im Mund, Salz, Kreide, Kalkstein, wieder diese weiße Cremigkeit, fast sahnig. Das Ganze aber mit diesem Salz und dieser Mineralität wunderbar unterlegt, lang gezogen, und trotzdem mit so viel Charme. Das Holz wird von der Säure und dem mineralischen Gripp durchaus gut weggefressen. Das heißt es ist hier überhaupt keine Dominante, sondern nur das Begleitwerk, für diesen sehr entwickelten, extrem offenen, charmanten Chardonnay, der nie fett ist und immer fein bleibt. Ein Leckerli mit Klasse, schicker Wein. 93+/100

Mein Winzer

Agnes Paquet

Agnes Paquet hat nach dem Abitur Wirtschaft studiert, es war anfangs nicht ihr Ziel einmal als Winzerin zu arbeiten. Seit Generationen befinden sich einige winzige Parzellen Rebland im Familienbesitz. Die Großeltern arbeiteten noch als Winzer, ein hartes Leben und für die Eltern eher abschreckend....

Diesen Wein weiterempfehlen