Inhalte werden geladen - Weinglas Animation

Im Portrait 

Les Héritiers Saint-Genys

Les Héritiers Saint-Genys Weingut Reben

Die Domaine sitzt mitten im historischen Herzen von Chassagne Montrachet. Um genau zu sein, sogar inmitten eines der besten Crus der Gemeinde, dem Clos Saint-Jean. Ein Teil dieses renommierten Crus wächst direkt im Garten der Domaine, so eng ist sie mit ihm verschlungen. Seit über 1000 Jahren gilt der hoch am Waldrand situierte Clos als eine der Toplagen von Chassagne, lange Zeit war sie im Besitz des hiesigen Benediktinerklosters Saint-Jean-le-Grand d'Autun.

Doch zum Besitz der Domaine gehören ebenso erstklassige Lagen in Puligny, an der Cote Chalonnaise und im Beaujolais.

In Mercurey ist die Monopollage Clos Marcilly das Aushängeschild des Weingutes. Es ist einer der drei ersten, ursprünglichen 1ers Crus dieser Gemeinde, auch hier uraltes Terroir. In 2011 von der Domaine grunderneuert, mit absolutem Spitzen-Rebmaterial, alles mit State-of-the-art-Chardonnay und -Pinot Noir bestockt. Der Clos Marcilly hat die typischen Lehm-Kalk-Mergelböden der Cote Chalonnais und vereint eine spielerische Eleganz und gewaltig viel Druck und Struktur in sich, das die Weine beizeiten an Crus der Cote d’Or erinnern.

Les Héritiers Saint-Genys Weinkeller

James Sucklings Burgundmann Verkoster-Urgestein Stuart Pigott attestiert den Weinen sogar ›what we expect from a Grand Cru!‹

Kaum zu glauben, dass die Domaine im Clos Saint-Jean so zentral in einer der Topgemeinden der Cote de Beaune liegend, zuvor lange Zeit brach lag. Die Gebäude verwitterten, die Lagen wurden nur spärlich bewirtschaftet und es gab einfach keinen Drive – was für eine Verschwendung von hochkarätigen Voraussetzungen. Das alles änderte sich im Jahr 2011 schlagartig, als Patrice du Jeu, Pariser Gastronom, sein Onkel und sein Team aus erfahrenen burgundischen Önologen angetreten ist, dieses Kleinod wieder zu alter Größe zu führen. Ein guter Teil des Topterroirs war ja schon da, viel mussten sie, was dies betrifft, also nicht bewegen. Nur eben für unverfälschte große Weine von großen Lagen sorgen. Rund um die Domaine, im Keller und an den Gebäuden wartete dennoch ein riesiger Haufen Arbeit auf sie. Über 10 Jahre später ernten sie den Lohn für all die Mühen, durch Höchstbewertungen und Auszeichnungen für ihre Weine. Heute gehört Les Héritieres Saint Genys zu den spannendsten Entwicklungen der Côte de Beaune, aber auch die satten Beaujolais rangieren absolut in der Champions League!

Les Héritiers Saint-Genys Weinverkostung

Im Weinberg werden keinerlei Herbizide oder Fungizide von der Domaine eingesetzt. Der Ausbau geschieht in traditionellen burgundischen Fässern mit eher geringen Neuholzanteilen. Ein klassischer Low-Intervention-Ansatz. Die tiefen, sehr langen Gewölbekeller sitzen direkt unter der Domaine und wurden und werden Stück für Stück wieder in Stand gesetzt, nachdem sie zuletzt verwittert lagen. Der Keller wurde aber Jahrhunderte lang als Weinkeller genutzt und hat eine sehr ursprüngliche Mikrobiologie entwickelt, die für die 100 Prozent Spontangärung der Domaine ein großer Segen und uniques Charaktermerkmal ist. Besitzer Patrice du Jeu hat die Kellerflora wissenschaftlich prüfen lassen, bevor er mit der Instandsetzung des Kellers begann – ihr Zustand wurde als sehr gut und immer noch sehr vital attestiert. Beste Voraussetzungen also, um wieder einen grandiosen Weinkeller für die nächsten Jahrhunderte daraus zu machen.

Eleganz und Feinschliff, ohne auf Power und schicke Reife zu verzichten – das macht den Stil der Les Héritiers Saint Genys aus.

Es geht stets um eine geschmackliche Ausgewogenheit und Balance aller Elemente. Extreme gibt es woanders. Keine extreme Reduktion oder brachial frühe Lese, nichts Grünes und keine stechende Säure. Hier sind wir einfach bei druckvollen, hedonistischen Burgundern mit feiner Frucht und hoher Spannung. In der Schlichtheit liegt die Kunst – und das kann die Domaine besser als so manch andere hochdekorierte Domaine in Chassagne!