Weine, die eine moderate Restsüße aufweisen. Im Zusammenspiel mit der Säure und den Gerbstoffen eines Weines, kann der Süßegrad im Wein unterschiedlich stark wahrgenommen werden. Hier ist eine zarte Süße jedoch nie die Dominante, sondern nur Begleiterscheinung. Mit einer leichten Süße verbinden wir sensorisch häufig Aromen von sehr reifen oder tropischen Früchten, Honig oder Blütenduftigkeit. Diese Weine sind häufig als feinherb, halbtrocken oder demi-sec ausgezeichnet.

Zum Beispiel:

Moscato d’Asti, Riesling feinherb oder Kabinett, Chenin Blanc demi-sec.