Im Portrait

Boekenhoutskloof

Boekenhoutskloof

Natürlich sind der Name des Weinguts und der Region von den Buren in Flämisch geprägt. Aber die Weinphiliosophie und Rebsorten sind von Beginn an nur Frankreich! Nur 22 Hektar, also vergleichsweise klein an Weinbergsfläche, ist das vom Winemaker und Besitzer Marc Kent zusammen mit Jean Smit geleitete Kleinod am Rande eines riesigen Bergmassivs. 1993 wurden alle Weinberge neu angelegt und bepflanzt, quasi die Stunde Null der heutigen Weltklasse.

Marc Kent erzeugt zusammen mit seinem kongenialen Winemaker Gottfried Mocke Weine aus Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot, Syrah, Semillon, Sauvignon Blanc, Chenin Blanc, Malbec, Viognier, ein Abbild des französischen Weinbaus. 85% Rotwein und 15% Weißwein. Die Weine, die zu den Besten Südafrikas gehören, sind natürlich aus den Domainen-Weinbergen, mit nur 22 Hektar also sehr überschaubar. Aber die „Massenweine“ wie Chocolate-Block und die Zweitweinlinie Porcupine Ridge stammt aus Zukauf. So erklärt sich die große Zahl von 2,5 Millionen produzierten Flaschen pro Jahr. Diese Größe kommt der Qualität der Top-Weine aber durchaus entgegen, nur deshalb kann man sich den enormen Aufwand der Selektionen leisten. Boekenhoutskloof ist sicher die Nummer 1 in Franschhoek und zusammen mit einigen Weingütern aus Stellenbosch und Swartland fester Bestandteil der Top 10 des zu immer grandioserer Qualität kommenden Weinlands Südafrika.