Frontonio

Angefangen hat bei Fernando Mora alles mit seiner Badewanne zu Hause in Saragossa, dort machte er seine ersten Gehversuche als Winemaker. Und das Ergebnis war durchaus trinkbar. Hochmotiviert war das der Anlass, nach geeigneten Weinbergen und Parzellen zu suchen. 

 

Mehr erfahren

Frontonio

Calatayud

f

Cuvée

z

pikant & würzig
saftig
seidig & aromatisch

a

Lobenberg 95/100

Las Alas de Frontonio La Tejera 2018
  • 39,90 €

Frontonio

Calatayud

f

Macabeo 100%

z

leicht & frisch
fruchtbetont
mineralisch

a

Lobenberg 90/100

Microcosmico Macabeo 2019
  • 11,50 €

Frontonio

Calatayud

f

Garnacha 100%

z

pikant & würzig
saftig
strukturiert

a

Lobenberg 100/100

El Jardin de las Iguales Tinto 2018
  • 188,00 €

Frontonio

Calatayud

f

Macabeo 100%

z

unkonventionell
mineralisch
exotisch & aromatisch

a

Lobenberg 98/100

El Jardin de las Iguales Blanco 2018
  • 149,00 €

Frontonio

Calatayud

f

Garnacha 100%

z

fruchtbetont
niedrige Säure

a

Lobenberg 90/100

Microcosmico Garnacha 2016
  • 11,80 €

Frontonio

Calatayud

f

Macabeo 100%

z

fruchtbetont
exotisch & aromatisch

a

Lobenberg 90/100

Microcosmico Macabeo 2018
  • 11,50 €
Nur noch 9 Flaschen verfügbar

Frontonio

Calatayud

f

Cuvée

z

fruchtbetont
niedrige Säure
saftig
seidig & aromatisch
strukturiert

a

Lobenberg 94/100

Las Alas de Frontonio 2016
  • 39,90 €
Artikel 1 - 7 von 7
Artikel pro Seite
Garage Wine Weinfeld

Über Frontonio

Gefunden hat er seine Weinberge und Parzellen fernab der großen Städte in Valdejalón, der wahrscheinlich am wenigsten bekannten Weinregion von Aragon; unter anderem deshalb, weil es nicht als Ursprungsbezeichnung anerkannt wird. Seine Lagen sind alte, wild in der Landschaft verstreute Parzellen mit Garnacha, Garnacha Blanca, Macabeo und Viognier. Alle Stöcke sind mindestens 45 Jahre alt, die ältesten sogar an die 100 Jahre. Fernando Mora ist extrem leidenschaftlich, engagiert, umtriebig und irgendwie rastlos, wenn es um seinen Wein geht. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum seine Weine in so kurzer Zeit (der erste kam 2010), eine solche Beachtung finden konnten. Seine Weine sprechen die Sprache ihrer Herkunft. Elegant, aber mit Druck. Feine Mineralität und satte Frucht. Der angehende Master of Wine ist ein absoluter Shooting Star. Jetzt schon richtig stark, möglicherweise bald ganz groß.