Charly Rol

Zweigelt Le Sans Peur unfiltriert 2018

saftig
seidig & aromatisch
pikant & würzig
93+
100
2
Zweigelt 100%
5
rot
Trinkreife: 2021–2033
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 93+/100
6
Österreich, Kremstal
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Zweigelt Le Sans Peur unfiltriert 2018

93+
/100

Lobenberg: Zweigelt aus einer Einzellage im Kremstal mit 40 Jahre alten Reben, Löss- und Kalkboden. Charly Rol wurde von seinem besten Kumpel Sylvain Pataille aus dem Burgund zu uns gelotst. Der ebenfalls aus Marsannay stammende Winzer hat lange Jahre bei Pataille gearbeitet, bis er sich in eine Österreicherin verliebte und ihr dorthin folgte. Nun macht er zwar Wein in Österreich, aber wie ein Burgunder! Tatsächlich baut er seine Weine nach dem Modell Pataille aus. Biologische Bewirtschaftung im Weinberg. Unfiltrierte Abfüllung direkt vom Fass per Hand. Und so schmecken die Weine dann auch wie eine Mischung aus burgundischem Freigeist und österreichischen Rebsorten. Eine spannende Sache und es schmeckt auch noch ganz hervorragend. 12 Monate in französischen Barriques mit 25% neuem Holz. Unfiltriert und nur minimal geschwefelt. Charly sieht beim Zweigelt wohl Parallelen zum Gamay, denn er baut die Trauben wie im Beaujolais üblich mit einer Maceration Semi-Carbonique aus. 50% Ganztraube für 10 Tage mazeriert. Hochintensive, dunkelrote Frucht in der Nase, Zwetschge, Sauerkirsche und Schwarzkirsche, etwas feuchter Lehm und Erde, ein leichter Trüffelanflug darunter. Tolle Würze und dunkles Gestein, Bleistiftabrieb und Lorbeer. Der Mund ist extrem saftig und pikant mit toller, lebhafter Frucht, die durchaus etwas an einen Beaujolais Cru erinnert. Diese Mischung aus französischem Winemaking und österreichischen Rebsorten ist ein Hammer. Das passt wunderbar zusammen hier. 93+/100