Westhofen Aulerde Riesling Großes Gewächs trocken 2019

Wittmann

Westhofen Aulerde Riesling Großes Gewächs trocken 2019 BIO

97–99
100
2
Riesling 100%
3
Lobenberg 97–99/100
Gerstl 19+/20
Suckling 96/100
Parker 92–93/100
5
Weißwein
13,0% Vol.
Trinkreife: 2023–2045
Verpackt in: 6er
6
Deutschland, Rheinhessen
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Wittmann, Mainzer Straße 19, 67593 Westhofen, DEUTSCHLAND


  • 38,00 €

Subskription

Sie kaufen diesen Wein vor der Markteinführung zum besonders günstigen Preis.

inkl. 16% MwSt.

Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

Limitiert

Dieser Wein ist limitiert und wird nur an angemeldete Kunden verkauft.

lobenberg

Lobenberg über:Westhofen Aulerde Riesling Großes Gewächs trocken 2019

97–99
/100

Lobenberg: Zu 2019 braucht es einige Sätze: Im Frühjahr war mit Austrieb und Blüte sehr spät, ein deutlicher Verzug. Der Sommer war heiß und trocken, wenig Regen, dennoch wenig Wasserstress und kein Stillstand im Weinberg. Es galt darum mit perfekter Laubarbeit Schutz vor Sonnenbrand zu schaffen, alle Toperzeuger haben das 2018 gelernt. Biodynamiker sind zusätzlich gesegnet durch die höhere Resistenz der gesunden Rebstöcke, auch verläuft die Reife etwas rascher. Der späte Austrieb war ein Segen, die Ernte erfolgte 3 Wochen später als 2018. Dazu kamen kalte Nächte im Herbst, die hohen Tag-Nacht-Unterschiede sorgten ganz wesentlich für die überragende Frische des ansonsten perfekt reifen Jahrgangs. Und das bei moderaten 12,5% Alkohol bei allen Rieslingen. Wahnsinnige Spannung und Frische in cremig mineralischer Konsistenz bei hoher Reife. Dazu eine filigrane Leichtigkeit und spielerische Finesse über viel Substanz, ein langes Leben ist diesen aufregenden Weinen sicher. 2010 mit 2018 vereint. Was für ein Jahrgang. Wie kann das sein bei einem so warmen und trockenen Jahrgang fragt man sich? Der Klimawandel macht´s möglich wenn die anderen Begleitumstände, wie zum Beispiel späte Lese und kühle Herbstnächte stimmen und der Winzer in der Weinbergsarbeit die Notwendigkeiten gut und jahrgangsflexibel analysiert und dann zur Perfektion neigt. Aber ich war positiv vorgewarnt von Bordeaux, dieser Charakter der Frische bei totaler Reife zieht sich durch Europa. Perfekt! Die Aulerde ist sicherlich Philipps wärmste Lage, mit der reichsten und dichtesten gelben Frucht. Manchmal ist sie gar nicht mal besser als die Ersten Lagen, hat aber immer mit viel Power. Die Böden sind etwas mehr von Löss und Lehm geprägt als die auf reinem Kalk liegenden Morstein und Brunnenhäuschen. Ich probiere dieses GG Aulerde direkt nach dem Gundersheimer Premier Cru, dessen Weinberg direkt an den Morstein grenzt und so viel reife Power aufwies. Dagegen ist die Aulerde erstaunlicherweise etwas feiner, wenn man bei der kraftvollen Aulerde wirklich von fein sprechen kann, da es doch ein Wein ist, der mit relativ massiver Wucht kommt. Aber doch, 20190 darf man auch hier von Feinheit und Finesse reden. Dicht, reich, ein Gemisch auf Apfel, Quitte, Grapefruit und Zitrone. Auch wieder für den Jahrgang 2019 spezifisch diese Zucker-Säurekombination. Kandierte Früchte, fast drückend. Ein unglaublich saftiger Mund, ganz viel Kraft, ganz viel Druck zeigend. Der erste Wein von Philipp mit einer fast tanninhaften Ausstattung. Gott, wie viel Power der Wein hat! Fast ein wenig pfälzisch oder nahemäßig anmutend. Auch im Mund dieser große Oszillograph, von der frischen Seite kommend bis hin in die ganz reife gelbe Frucht laufend. Süß endend in reifer gelber Mango. Zum Reinspringen. Vorher den Bach der Grapefruit, Limette und der gezuckerten Orange durchwatend. Das klingt jetzt fett, doch fett ist der Wein auf keinen Fall, er ist nur reich, dicht und reif, hat trotzdem die nötige Frische dazu. Das ist ein ziemlicher Blockbuster und in diesem Jahr, das sich so sehr zwischen 2010er und 2018er Eigenschaften tummelt, liegen mir die extrem filigranen Weine von Philipp etwas mehr. Dennoch ohne Zweifel ein großer Wein. 97-99/100

Gerstl

Gerstl über:Westhofen Aulerde Riesling Großes Gewächs trocken 2019

19+
/20

-- Gerstl: Von der wärmsten und somit auch frühsten Lage zeigt das Westhofen Aulerde GG das ausgeprägteste Bouquet nach gelber Frucht. Das Kernstück der Aulerde besteht aus schwerem Tonmergel mit geringem Anteil an Lösslehm und Kalkstein, während der Untergrund von gelben und kiesigem Tonsand geprägt ist. Die Reben in dieser Lage sind fast siebzig Jahre alt und mit hoher Pflanzdichte gesetzt. Ein grosses Gewächs mit unheimlich viel Charme und Lebendigkeit. Von allen GG's sicherlich dasjenige, welches am frühsten zugänglich ist und sich offenherziger zeigt. Ein Duft zum Verlieben mit so viel sinnlicher Frucht und eleganten blumigen Aromen. Zitrone, Grapefruit und etwas gelbe Pflaume verschmelzen mit eine Hauch würziger Mineralität. Am Gaumen kommt ein harmonisch genüssliches Elexier zum Vorschein. Die fruchtigen Aromen verschmelzen mit der knackigen Säure und lassen den Wein so saftig und frisch daherkommen. Eine absolut wundervolle Balance der verschiedenen Elemente, welche den Genussfaktor noch mehr steigen lässt. 19+/20

Suckling

Suckling über:Westhofen Aulerde Riesling Großes Gewächs trocken 2019

96
/100

-- Suckling: Deep, dark and full of mystery, but with wonderfully ripe mirabelle fruit. What energy and earthy depth at the very long finish. Clearly the best vintage of this wine so far! From biodynamically grown grapes with Respekt certification. 96/100Deep, dark and full of mystery, but with wonderfully ripe mirabelle fruit. What energy and earthy depth at the very long finish. Clearly the best vintage of this wine so far! From biodynamically grown grapes with Respekt certification. 96/100

Parker

Parker über:Westhofen Aulerde Riesling Großes Gewächs trocken 2019

92–93
/100

-- Parker: The 2019 Aulerde Riesling GG is enormously chalky and flinty on the rich and spicy yet pure, refreshing, deep and fruity nose. Silky textured, fresh and elegant on the palate, this is a complex, structured, very elegant and juicy but linear and persistently mineral dry Riesling with remarkable purity and tension. The tension and grip of the 2019s offer impressive proof that Wittmann more and more manages to make the Aulerde a real Grosses Gewächs. However, the distance to the exceptional Westhofener 1G is smaller than to the Morstein GG. 92-93/100

Mein Winzer

Wittmann

Das Weingut Wittmann existiert seit vielen Generationen. Inzwischen führt Philipp Wittmann das Weingut in langer Familientradition. [...]

Zum Winzer
  • 38,00 €

inkl. 16% MwSt.,
Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

, 50,67 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte