Weißburgunder Winklerberg hinter Winklen Gras im Ofen Großes Gewächs trocken

Dr. Heger

Weißburgunder Winklerberg hinter Winklen Gras im Ofen Großes Gewächs trocken 2018

voll & rund
mineralisch
exotisch & aromatisch
97–98
100
2
Weißburgunder 100%
5
weiß
13,5% Vol.
Trinkreife: 2023–2040
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 97–98/100
Gerstl: 19/20
6
Deutschland, Baden
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Weißburgunder Winklerberg hinter Winklen Gras im Ofen Großes Gewächs trocken 2018

97–98
/100

Lobenberg: Gras im Ofen ist eine spezielle Lage im Ihringer Winklerberg. Eine Süd-, Südwestexposition, sie liegt allerdings um den Berg herum und hat von daher deutlich mehr Schatten. Und oben drüber steht der Wald. Das heißt, die kühle Luft sackt herunter und macht die Lage zur kühlsten am Ihringer Winklerberg. Die Lage besteht aus Vulkanböden mit Kalkeinschlüssen. Die Reben wurden alle 1984 gepflanzt. Der Bruder von Christophe Tyrell vn Eitelsbach, Marcell Tyrell, hat die Weine bei Heger gepflanzt. Für einen Weißburgunder unglaublich versammelt, konzentriert, aber nichts Geschminktes, helle Blüten und Jasmin, auch ein bisschen Tee, Quitte, etwas Zitronengras. Sehr gut strukturiert, mit tollem Geradeauslauf. Aber schon überdeutliche Mineralik, satter heller Stein, Phenolik, viel Kraft in sehr strukturierten Geradeauslauf. Kalkstein first, dann reife weiße Birne, weißer Pfirsich, unglaublicher Zug im Mund, der Wein hat satten Druck und Spannung. Zitronengras, Renekloden, Mirabelle, zusammen mit gelber und grüner Birne, etwas grüner Aprikosenkern, überhaupt kein Weißburgunder-Kitsch, sondern strukturiert geradeauslaufend, fast tanninreich zu nennen, burgundisch, fast ein Hauch Power-Meursault oder noch eher Chassagne. In der Kühle auch Jura. Er hat Länge und Größe und eine sehr schöne, ausgedehnte salzige Mineralität. Ein Powerwein, der Zeit braucht. 97-98/100

19
/20

Gerstl über: Weißburgunder Winklerberg hinter Winklen Gras im Ofen Großes Gewächs trocken

-- Gerstl: Es ist schon grosse Klasse, was das Weingut Dr. Heger aus Weissburgundern macht. Wir probieren den 2018er als Fassprobe, die noch zart von der Hefe geprägt ist. Dahinter klare und raffinierte Frucht nach Zitrone, Aprikose und Mirabelle. Herrliche Frische mit einem Hauch Mineralität. Zart floral und feinwürzig im Hintergrund. Im Antrunk ein angenehmer, cremig-weicher Schmelz, zusammen mit einer knackigen Säure, die ein sehr angenehmes Mundgefühle verschaffen. Auch der Gaumen ist geprägt von herrlicher Frische und feinster fruchtiger Aromatik. Der Weissburgunder Gras im Ofen zeigt eine delikate Balance und faszinierende Länge mit einem mineralisch würzigen Abgang. Ein wunderschöner und eleganter Weissburgunder von grosser Klasse. 19/20

Mein Winzer

Dr. Heger

Weingut Dr. Heger heißt Weinanbau in dritter Generation. 1935 wurde das Weingut vom Landarzt Dr. Max Heger gegründet. Sein Sohn Wolfgang Heger führte es in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts in die Spitze der besten Deutschen Weingüter.

Diesen Wein weiterempfehlen